Verbotene Verhandlungen: 500.000 Dollar Strafe für Los Angeles Lakers

Verbotene Verhandlungen: 500.000 Dollar Strafe für Los Angeles Lakers

Wegen verbotener Verhandlungen sind die Los Angeles Lakers in der Basketball-Profiliga NBA mit einer Strafe von 500.000 Dollar (rund 420.000 Euro) belegt worden. Der Klub hatte sich mit dem Agenten von NBA-Superstar Paul George ausgetauscht, während dieser bei den Indiana Pacers unter Vertrag stand.

Die Pacers meldeten den Vorfall der Liga, eine unabhängige Anwaltskanzlei ermittelte und empfahl die Sanktion. Die Lakers waren zuvor bereits verwarnt worden, weil ihr Präsident Earvin Magic Johnson öffentlich Interesse an George bekundet hatte. Auch das ist nicht erlaubt. Genutzt hat das Werben nichts. Der viermalige Allstar George (27) spielt in der kommenden Saison für Oklahoma City Thunder.

(sid)