1. Sport
  2. US-Sport

Kopfgeld-Skandal in der NFL: Die New Orleans Saints entschuldigen sich

Kopfgeld-Skandal in der NFL : Die New Orleans Saints entschuldigen sich

Trainer Sean Payton und Geschäftsführer Mickey Loomis von den New Orleans Saints haben sich für die Kopfgeld-Zahlungen in der amerikanischen Football-Profiliga NFL entschuldigt. Beide versichern auf der Webseite des Vereins, dass es derartige Vergehen in Zukunft nicht wieder geben werde.

Ermittler der NFL hatten aufgedeckt, dass der Super-Bowl-Champion von 2009 seine Spieler drei Jahre lang mit Prämien angestachelt hatte, Gegner bewusst zu verletzen und spielunfähig zu machen. Der damalige Defensiv-Koordinator Gregg Williams war als Leiter des skandalösen Programms entlarvt worden. Williams, der seit Januar bei den St. Louis Rams arbeitet, hatte sich bereits vor Payton und Loomis entschuldigt.

NFL-Ermittler fanden zudem heraus, dass die beiden nichts gegen das Prämiensystem unternommen hatten, obwohl Team-Eigentümer Tom Benson Loomis bereits im vergangenen Jahr darum gebeten hatte. "Wir räumen ein, dass der von der NFL aufgedeckte Verstoß unter unseren Augen geschah. Wir übernehmen die volle Verantwortung", teilten Payton und Loomis mit.

Neben den Saints sollen nach Informationen amerikanischer Medien auch die Washington Redskins, Buffalo Bills und Tennessee Titans Kopfgeld gezahlt haben.

(sid)