Auch Agassi und Sampras sagen ab: Topstars meiden Monte Carlo

Auch Agassi und Sampras sagen ab : Topstars meiden Monte Carlo

Monte Carlo (rpo). Die Organisatoren des ATP-Turniers in Monte Carlo werden ein unruhiges Osterfest erleben. Kurz vor Beginn der mit 2,95 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung sagten Andre Agassi, Pete Sampras, Patrick Rafter und Lleyton Hewitt ab.

Davor hatten bereits Mark Philippoussis (Australien), Richard Krajicek (Niederlande) und Michael Gambill (USA) ihren Verzicht auf einen Einsatz in Monte Carlo erklärt.

Agassi, der in diesem Jahr bereits die Australian Open sowie die bisherigen Masters-Veranstaltungen in Indian Wells und Key Biscayne gewonnen hatte, sagte seine Teilnahme wegen einer nicht näher bezeichneten Verletzung ab.

Rafter hatte am Wochenende in Florianapolis sein Daviscup-Einzel gegen den Brasilianer Gustavo Kuerten verletzungsbedingt aufgeben müssen. Sampras teilte den Organisatoren mit, er sei krank. Hewitt nannte keine Gründe für seine Absage.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE