WTA-Turnier in Lugano: Partien von Carina Witthöft und Mona Barthel erneut verschoben

WTA-Turnier in Lugano: Partien mit deutscher Beteiligung auf Donnerstag verlegt

Die Tennisprofis Carina Witthöft (Hamburg) und Mona Barthel (Neumünster) sind am Mittwoch beim WTA-Turnier in Lugano/Schweiz erneut vom Regen ausgebremst worden. Die Auftaktpartie von Witthöft gegen die Belgiern Kirsten Flipkens musste beim Stand von 6:1, 4:6, 3:4 unterbrochen werden.

Barthel lag zum Zeitpunkt des Abbruchs 4:6, 6:3, 3:4 gegen Swetlana Kusnezowa (Russland/Nr. 5) zurück. Damit wurden die Erstrundenpartien von Witthöft und Barthel zum dritten Mal wegen Regens verschoben. Bereits am Montag hätten die Spielerinnen auf dem Court stehen sollen. Laura Siegemund (Metzingen) bekommt es in ihrer Auftaktrunde mit Kathinka von Deichmann (Liechtenstein) zu tun, Qualifikantin Tatjana Korpatsch (Hamburg) spielt gegen die topgesetzte Französin Kristina Mladenovic. Beide Matches hatten beim Einsetzen des Regens noch nicht begonnen und wurden ebenfalls auf Donnerstag verlegt.

(sid)