1. Sport
  2. Tennis

WTA-Turnier in Bad Homburg: Angelique Kerber und Sabine Lisicki scheitern im Viertelfinale

Lisicki macht 300 Plätze in der Weltrangliste gut : Kerber und Lisicki verlieren im Viertelfinale von Bad Homburg

Titelverteidigerin Angelique Kerber und Sabine Lisicki haben das Halbfinale beim Rasenturnier in Bad Homburg verpasst. Die ehemalige Weltranglistenerste Kerber verlor gegen die starke Französin Alize Cornet 4:6, 6:2, 1:6, die frühere Wimbledonfinalistin Lisicki unterlag Cornets Landsfrau Caroline Garcia 3:6, 6:7 (7:9).

Zuvor hatte Lisicki, die nach langer Leidenszeit um den Anschluss an die Weltspitze kämpft, in der Kurstadt ihre ersten beiden WTA-Matches nach monatelanger Verletzungspause gewonnen.

Dadurch klettert sie in der Weltrangliste um etwa 300 Plätze - von Rang 804 in Richtung der besten 500 Spielerinnen. In Bad Homburg war Lisicki, die im Herbst 2020 eine schwere Knieverletzung erlitten hatte, mit einer Wildcard am Start.

Die Kielerin Kerber stemmte sich derweil mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Im dritten Satz aber kassierte die 34-Jährige gleich ein frühes Break zum 0:2 und konnte den Rückstand nicht mehr aufholen. Cornet verwandelte nach 1:54 Stunden ihren zweiten Matchball und trifft nun auf Garcia.

Kerber ist in Wimbledon (ab 27. Juni) an Position 15 gesetzt, 2018 hatte sie das Turnier im Londoner Südwesten gewonnen. Lisicki, 2013 Finalistin im All England Club, ist nicht dabei. Ihren letzten Auftritt in Wimbledon hatte sie 2017, in den beiden Jahren darauf verlor sie in der Qualifikation.

(ako/sid)