1. Sport
  2. Tennis

WTA: Laura Siegemund verliert in Madrid gegen Swiatek

Mit elftem Matchball : Siegemund verliert in Madrid gegen Swiatek

Laura Siegemund ist beim WTA-Turnier in Madrid in der zweiten Runde gescheitert. Gegen Iga Swiatek verlor die 33-Jährige 3:6, 3:6. Im zweiten Satz wehrte Siegemund beim Stande von 3:5 zehn Matchbälle ab.

Siegemund verpasste ihren zweiten Achtelfinal-Einzug bei einem Turnier der 1000er-Kategorie. Bislang hatte sie nur in Madrid 2016 bei einem der Topturniere unterhalb der Grand Slams in der Runde der letzten 16 gestanden. Gegen die auf Weltranglisten-Platz 17 und damit 42 Positionen höher geführte Swiatek kämpfte die Fed-Cup-Spielerin nach Kräften, glich nach 0:3 im zweiten Satz noch einmal aus, musste sich dann aber bei eigenem Aufschlag nach 1:39 Stunden mit Swiateks elftem Matchball geschlagen geben.

Damit ist Angelique Kerber (Kiel) die letzte verbliebene deutsche Spielerin im Feld. Die frühere Weltranglistenerste spielt am Samstagnachmittag gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien.

(sid/old)