Wimbledon: Serena Williams in Runde drei - Venus Williams ausgeschieden

2. Runde in Wimbledon : Serena Williams im Achtelfinale - Venus Williams ausgeschieden

Superstar Serena Williams hat sich in Wimbledon auch in Runde drei schadlos gehalten. Ihre Schwester Venus muss dagegen die Heimreise antreten.

Serena Williams, die erstmals seit dem Ende ihrer Babypause beim Rasen-Major am Start ist, gewann ihr drittes Match bei ihrer Rückkehr nach London gegen die Französin Kristina Mladenovic 7:5, 7:6 (7:2). Ihre nächste Gegnerin ist nun die russische Qualifikantin Jewgenija Rodina.

Für ihren Sieg gegen Mladenovic benötigte Williams 1:49 Stunden. In den ersten beiden Runden hatte die Rekord-Grand-Slam-Gewinnerin bereits die Bulgarin Wiktorija Tomowa und die Niederländerin Arantxa Rus ebenfalls jeweils in zwei Sätzen geschlagen. Die Siegerin von 2015 und 2016 hat damit in Wimbledon 17 Matches in Folge gewonnen.

Bei den French Open hatte Williams Ende Mai bereits ihr Comeback auf Grand-Slam-Ebene gegeben. Nach drei Siegen in den ersten Runden hatte die 23-malige Major-Gewinnerin vor ihrem Achtelfinalmatch gegen ihre russische Rivalin Maria Scharapowa aufgrund einer Brustmuskelverletzung zurückgezogen.

Venus Williams ausgeschieden

Serenas Schwester Venus hat dagegen in Wimbledon einen Trend fortgesetzt. Nach dem Ausscheiden der fünfmaligen Siegerin sind überraschend schon acht der ersten Zehn der Setzliste vor der zweiten Woche gescheitert. Die US-Amerikanerin zog am Freitag in der dritten Runde gegen die Niederländerin Kiki Bertens 2:6, 7:6 (7:5), 6:8 den Kürzeren. Nur die rumänische Tennis-Weltranglisten-Erste Simona Halep und die Tschechin Karolina Pliskova sind von den Top Ten der Setzliste noch dabei. Serena Williams steht bei ihrer ersten Wimbledon-Teilnahme nach ihrer Babypause bereits im Achtelfinale. Die langjährige Nummer eins bezwang mit 7:5, 7:6 (7:2) die Französin Kristina Mladenovic.

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE