Wimbeldon: Juan Martin del Potro wirft Stan Wawrinka aus dem Turnier

Überraschung in Wimbledon: Del Potro wirft Wawrinka aus dem Turnier

Dem früheren US-Open-Champion Juan Martin del Potro (27) ist bei seinem Grand-Slam-Comeback nach zweieinhalb Jahren Pause eine große Überraschung gelungen. Der Argentinier setzte sich in Wimbledon in der zweiten Runde gegen den Weltranglistenfünften Stan Wawrinka 3:6, 6:3, 7:6 (7:2), 6:3 durch.

Del Potro hatte wegen einer Verletzung am linken Handgelenk lange pausiert.

"Dieser Sieg fühlt sich unglaublich, sensationell an. Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet und bin überglücklich", sagte del Potro: "Das ist einer der emotionalsten Erfolge meines Lebens. Es ist meine zweite oder dritte Karriere. Ich genieße es und fühle mich so lebendig." In Runde drei trifft er auf Lucas Pouille (Frankreich/Nr. 32).

  • Ausraster in Wimbledon : Troicki beschimpft Schiedsrichter als Idioten

Zum letzten Mal war del Potro vor drei Jahren im All England Club angetreten und hatte damals das Halbfinale erreicht. Derzeit belegt der ehemalige Weltranglistenvierte Platz 165 im ATP-Ranking. Die Probleme am Handgelenk hat del Potro noch immer nicht komplett überwunden, er scheut häufig die beidhändige Rückhand und behilft sich mit dem einhändig gespielten Slice.

(sid)