Wiktoria Asarenka verpasst wegen Sorgerechtsstreits das Fed-Cup-Finale 2017

Zoff mit Ex-Freund: Asarenka verpasst wegen Sorgerechtsstreits das Fed-Cup-Finale

Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Wiktoria Asarenka hat nach den verpassten US Open auch ihre Teilnahme am Fed-Cup-Finale abgesagt. Wegen des weiter schwelenden Sorgerechtsstreits darf Asarenkas Sohn Leo den US-Bundesstaat Kalifornien nicht verlassen.

Deshalb kann die 28-Jährige ihrem weißrussischen Team am 11./12. November in der Hauptstadt Minsk gegen die USA nicht zur Seite stehen.

Asarenkas Ex-Freund Billy McKeague, Vater des gemeinsamen Sohnes Leo, hatte nach der Trennung im Juli 2017 einen Sorgerechtsantrag bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht. Die Familie hat dort ebenso einen Wohnsitz wie in Minsk, wo Asarenka geboren wurde.

(sid)