1. Sport
  2. Tennis
  3. US Open

US Open 2021: Spielplan, Ergebnisse, Spieler, Übertragung, Livestream und Preisgeld - Alle Infos

Grand-Slam-Turnier : Das müssen Sie über die US Open 2021 wissen

Vom 30. August bis 13. September 2021 finden die US Open statt. Hier finden Sie alles, was sie über das vierte Grand-Slam-Turnier des Jahres wissen müssen.

Die US Open sind traditionell das vierte und letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres. Ende August geht es los – anders als im vergangenen Jahr dieses Mal auch vor Zuschauern. Hier lesen Sie, was sie zu dem Turnier wissen müssen.

Wann und wo finden die US Open 2021 statt?

Vom 30. August bis 13. September 2020 finden die US Open in New York statt. Die Matches werden im USTA Billie Jean King National Tennis Center im Flushing-Meadows-Park in New York City ausgetragen. Das Hauptstadion mit dem Center Court ist das Arthur Ashe Stadion im Tennis-Center. Dort finden jeweils die attraktivsten Spiele der Herren oder Damen statt. Gespielt wird auf Hartplatz. Der Belag besteht aus einem Beton-Kunststoff-Gemisch. Der Center Court hat 22.547 Sitzplätze und ist mit dieser Kapazität das weltweit größte reine Tennisstadion. Der Center Court verfügt über ein verschließbares Dach, sodass die Partien auch bei Regen fortgesetzt werden können. Auch das Louis Armstrong-Stadium ist seit 2018 mit einem Dach ausgestattet.

Unter welchen Bedingungen finden die US Open statt?

Die US Open werden in diesem Jahr wieder vor vollen Zuschauerrängen ausgetragen. Während der zwei Wochen soll eine hundertprozentige Zuschauerkapazität erlaubt sein. Die US Open wären damit das erste Grand-Slam-Turnier mit voller Zuschauerauslastung seit den Australian Open im Januar/Februar 2020. Im Vorjahr schlugen die Profis in New York wegen der Corona-Pandemie vor leeren Rängen auf. 2019 hatten mehr als 700.000 Menschen die US Open besucht.

Wie hoch ist das Preisgeld bei den US Open 2021?

Die US Open sind das bestbezahlte Tennis-Turnier. Auch dieses Jahr dürften sich die Preisgelder sehen lassen. Insgesamt wurden 2020 über 53,4 Millionen US-Dollar Preisgeld an die Tennis-Stars ausgeschüttet. Durch die Corona-Krise gab es 2020 allerdings erstmals etwas weniger Preisgeld als im Jahr 2019 (57,24 Millionen US-Dollar).

Die Turnier-Sieger im Einzel bekam bei Frauen und Männern jeweils 3 Millionen Dollar. Die Doppel-Sieger 400.000 Dollar. Die Zweitplatzierten durften sich immerhin über ein Preisgeld von 1,5 Millionen Dollar freuen, im Doppel 240.000 Dollar.

  • Tennis : Die Grand-Slam-Titel des Novak Djokovic
  • Porträt : Das ist Julia Görges
  • Porträt : Das ist Roger Federer

Die Halbfinalisten erhielten jeweils 800.000 Dollar im Einzel und 130.000 im Doppel. Die Viertelfinalisten gewannen 425.000 Dollar im Einzel, 91.000 im Doppel. Auch in den Runden eins bis Achtelfinale gab es ein Preisgeld (61.000, 100.000, 163.000, 250.000 Dollar).

Wer sind die Favoriten bei den US Open 2021?

Der Traum vom „Golden Slam“, der nur alle vier Jahre erreicht werden kann, ist für Novak Djokovic nach der Halbfinal-Niederlage bei Olympia gegen Alexander Zverev geplatzt. In New York gilt der Serbe, der 2021 bereits die Australien Open, die French Open und Wimbledon gewann, natürlich dennoch als Top-Favorit. Mit einem Sieg bei den US Open könnte Djokovic als erster Spieler seit der australischen Ikone Rod Laver 1969 alle vier Grand-Slam-Turniere in einem Jahr zu gewinnen. Gleichzeitig würde er mit seinem 21. Grand-Slam-Sieg alleiniger Rekordhalter vor seinen Rivalen Federer und Nadal.

Seine größten Konkurrenten dürften Olympiasieger Alexander Zverev und Daniil Medwedew, der 2020 immerhin in das Halbfinale der US Open einzog, sein. Titelverteidiger Dominic Thiem, Roger Federer und Rafael Nadal mussten ihre Teilnahme aufgrund von Verletzungen absagen.

Die Ausbeute von Zverev bei Grand-Slam-Turnieren war bis zu den US Open 2020 überschaubar. Im vergangenen Jahr wäre ihm jedoch beinahe der große Coup gelungen. Auf dramatische Weise verpasste er jedoch im Endspiel gegen Thiem seinen ersten Grand-Slam-Titel. Der Olympiasieg dürfte dem 24-Jährigen aber Auftrieb geben. „Ich glaube, dass ihm das einen Riesenpush geben wird“, sagte Bundestrainer Michael Kohlmann nach dem Finale in Tokio: „Jetzt kann man nur hoffen, dass er diese Leistung in den nächsten Wochen und Monaten auch so auf den Platz bringt.“

Bei den Damen gehört Naomi Osaka zu den absoluten Top-Favoriten. Die Japanerin gewann 2020 und 2018 die US Open. Zu den Titelkandidaten zählen neben auch die Weltrangistenerste Ashleigh Barty (Australien), die 2020 auf einen Start verzichtet hatte, Aryna Sabalenka (Belarus, Nr. 3) und Sofia Kenin (USA, 4). Auch Olympiasiegerin Belinda Bencic muss man auf dem Zettel haben. Fehlen wird in New York Serena Williams. Die Amerikanerin, die sich im vergangenen Jahr im Halbfinale geschlagen geben musste, hat ihre Teilnahme abgesagt.

Angelique Kerber triumphierte 2016. Aufgrund einer Oberschenkelverletzungmusste die Deutsche zuletzt auf einen Start bei den Olympischen Spielen verzichten. Nach ihren starken Auftritten bei Wimbledon benötigte ihr Körper Ruhe. Mit ihrem Einzu ins Wimbledon-Halbfinale bewies Kerber, dass sie noch immer zur Weltspitze im Damen-Tennis gehört. „Mit ihr ist auf jeden Fall zu rechnen“, sagte die deutsche Damentennis-Chefin Barbara Rittner.

Wo werden die US Open übertragen?

Wie üblich überträgt Eurosport live im Free-TV. Der Sender zeigt täglich ab 17 Uhr (11 Uhr Ortszeit) mit Start der Day Session ausgewählte Matches, vor allem die mit deutscher Beteiligung. Alle weiteren Partien sind über das zahlungspflichtige Portal Joyn PLUS+ zu sehen. Die Night Session startet zu deutscher Zeit um 1 Uhr nachts (19 Uhr Ortszeit).

Spielplan der (deutschen) Herren bei den US Open 2021

1. Runde
Philipp Kohlschreiber (Augsburg) - Marin Cilic (Kroatien/Nr. 30) 6:7 (4:7), 6:7 (3:7), 6:2, 6:1, 2:0, Aufgabe Cilic
Dominik Koepfer (Furtwangen) - Quentin Halys (Frankreich) 6:4, 3:6, 4:6, 6:3, 6:4
Peter Gojowczyk (München) - Ugo Humbert (Frankreich) 1:6, 6:1, 6:2, 5:7, 6:4
Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) - Sam Querrey (USA) 6:4, 7:5, 6:2
Jan-Lennard Struff (Warstein) - Tallon Griekspoor (Niederlande) 6:2, 6:7, (3:7), 6:4, 4:6, 5:7
Yannik Hanfmann (Karlsruhe) - Alexander Bublik (Kasachstan) 0:6, 6:4, 2:6, 1:6
Oscar Otte (Köln) - Lorenzo Sonego (Italien) 6:7 (8:10), 7:5, 7:6, (7:4), 7:6, (7:1)
Maximilian Marterer (Nürnberg) - Steve Johnson (USA) 7:5, 6:7 (8:10), 6:7 (8:10), 3:6

2. Runde
Peter Gojowczyk (München) - Dusan Lajovic (Serbien) 2:6, 6:4, 2:6, 7:5, 6:4
Philipp Kohlschreiber (Augsburg) - Pablo Andujar (Spanien) 4:6, 3:6, 1:6
Dominik Koepfer (Furtwangen) - Daniil Medwedew (Russland/Nr.2) 4:6, 1:6, 2:6
Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) - Albert Ramos-Vinolas (Spanien) 6:1, 6:0, 6:3
Oscar Otte (Köln) - Denis Kudla (USA) 6:4, 6:4, 6:3

3. Runde
Peter Gojowczyk (München) - Henri Laaksonen (Schweiz) 3:6, 6:3, 6:1, 6:4
Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) - Jack Sock (USA) 3:6, 6:2, 6:3, 2:1, Aufgabe Sock
Oscar Otte (Köln) - Andreas Seppi (Italien) 6:3, 6:4, 2:6, 7:5

Achtelfinale
Peter Gojowczyk (München) - Carlos Alcaraz (Spanien) 7:5, 1:6, 7:5, 2:6, 0:6
Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) - Jannik Sinner (Italien) 6:4, 6:4, 7:6 (9:7)
Oscar Otte (Köln) - Matteo Berrettini (Italien/Nr. 6) 4:6, 6:3, 3:6, 2:6

Viertelfinale
Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) - Lloyd Harris (Südafrika) 7:6 (8:6), 6:3, 6:4

Halbfinale
Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) - Novak Djokovic (Serbien/Nr.1) 6:4, 2:6, 4:6, 6:4, 2:6

Spielplan der (deutschen) Damen bei den US Open 2021

1. Runde
Angelique Kerber (Kiel/Nr. 16) - Dajana Jastremska (Ukraine) 3:6, 6:4, 7:6 (7:3)
Andrea Petkovic (Darmstadt) - Irina-Camelia Begu (Rumänien) 6:2, 7:6 (7:3)

2. Runde
Andrea Petkovic (Darmstadt) - Garbine Muguruza (Spanien/Nr.7) 4:6, 2:6
Angelique Kerber (Kiel/Nr. 16) - Anhelina Kalinina (Ukraine) 6:3, 6:2

3. Runde
Angelique Kerber (Kiel/Nr. 16) - Sloane Stephens (USA) 5:7, 6:2, 6:3

Achtelfinale
Angelique Kerber (Kiel/Nr. 16) - Leylah Fernandez (Kanada) 6:4, 6:7 (5:7), 2:6

Die Sieger der vergangenen fünf Jahre

Damen:

  • 2016: Kerber (Pliskova - 6:3, 4:6, 6:4)
  • 2017: Sloane Stephens (Madison Keys - 6:3, 6:0)
  • 2018: Naomi Osaka (Serena Williams - 6:2, 6:4)
  • 2019: Andreescu (Serena Williams - 6:3, 7:5)
  • 2020: Osaka (Wiktoryja Asaranka – 1:6, 6:3, 6:3)

Herren:

  • 2016: Wawrinka (Djokovic - 6:7, 6:4, 7:5, 6:3)
  • 2017: Nadal (Kevin Anderson - 6:3, 6:3, 6:4)
  • 2018: Djokovic (Juan Martin del Potro - 6:3, 7:6, 6:3)
  • 2019: Nadal (Medwedew - 7:5, 6:3, 5:7, 4:6, 6:4)
  • 2020: Dominic Thiem (Zverev – 2:6, 4:6, 6:4, 6:3, 7:6)

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die US-Open-Sieger seit 1978

(old)