1. Sport
  2. Tennis
  3. US Open

US Open 2021: Alexander Zverev steht nach Dreisatz-Sieg gegen Jannik Sinner im Viertelfinale

Erfolg bei US Open gegen Sinner : Zverev zieht mit Dreisatz-Sieg ins Viertelfinale ein

Alexander Zverev ist bei den US Open ins Viertelfinale eingezogen. Der 24-Jährige schaltete am Montag den Italiener Jannik Sinner in drei Sätzen aus. Damit ist der Olympiasieger nur noch drei Siege von seinem großen Traum entfernt.

Alexander Zverev huschte nach seinem humorlosen Viertelfinaleinzug ein Lächeln übers Gesicht, dann bedankte er sich zufrieden beim Publikum im Arthur-Ashe-Stadium: Der Olympiasieger ist nach dem nächsten dominanten Auftritt bei den US Open nur noch drei Siege von seinem großen Traum entfernt. Für Oscar Otte ist dagegen das Abenteuer New York nach dem Achtelfinale beendet.

Zverev, Topspieler aus Hamburg, erreichte durch einen 6:4, 6:4, 7:6 (9:7)-Erfolg gegen den Italiener Jannik Sinner zum insgesamt siebten Mal die Runde der letzten Acht bei einem Grand-Slam-Turnier und hat weiter wild entschlossen seinen ersten Majortitel im Blick. Otte unterlag trotz erneut couragierter Vorstellung mit 4:6, 6:3, 3:6, 2:6 dem Wimbledon-Finalisten Matteo Berrettini aus Italien, der um den Turniersieg mitspielen will.

Das gilt auch für Zverev. "Es war von Anfang bis Ende ein Match auf hohem Niveau. Ich bin happy, dass ich ohne Satzverlust weiter bin und bin gespannt, was in dem Turnier noch drin ist", sagte er nach dem nächsten Schritt.

Der Vorjahresfinalist ließ gegen Sinner in den wichtigen Phasen nichts anbrennen, erarbeitete sich den 15. Sieg in Serie und trifft nun auf den Südafrikaner Lloyd Harris, den Zverev zuletzt in Cincinnati auf dem Weg zum Turniersieg schlagen konnte. Gegen Sinner wurde es einzig im dritten Durchgang eng, als Zverev insgesamt fünf Satzbälle abwehren musste.

"Ich habe im gesamten Match nur ein schlechtes Spiel gespielt, und das hat mich fast den dritten Satz gekostet. Das zeigt, auf welch hohem Niveau das Spiel war", sagte Zverev bei Eurosport. Beim Stand von 5:6 im Tiebreak war zudem das Glück auf seiner Seite. "Da hatte er eine Vorhand einen Meter vorm Netz und hat die verschlagen. Ich habe mit seiner Hilfe ins Spiel zurückgefunden."

Zverev kann somit weiter der zweite Profi nach Andy Murray 2012 werden, der im selben Jahr Olympia-Gold und den Titel in New York holt. Im Halbfinale könnte ihn gegen Tour-Dominator Novak Djokovic die maximale Herausforderung erwarten. Spätestens dann wird er weiter zulegen müssen.

  • Sloane Stephens.
    US-Tennisspielerin veröffentlicht Hass-Nachrichten : Stephens rassistisch und sexistisch beleidigt
  • US Open 2021 : Die Favoriten auf den Sieg bei den Männern
  • Pele.
    Sorge um Brasilianer : Tumor bei Fußball-Legende Pele entfernt

"Im dritten Satz waren ein bisschen Sorgenfalten bei mir im Gesicht, das war eine ganz enge Kiste", sagte Eurosport-Experte Boris Becker: "Das war enorm wichtig, den Satz zuzumachen und das Match nicht zu lange zu gestalten. Du willst den Gegner ja nicht ins Spiel zurückkommen lassen."

Einen Tag nach dem Aus von Peter Gojowczyk verpasste auch Otte eine Überraschung. Der Qualifikant bot Berrettini von Beginn an Paroli und wurde mit dem Gewinn des zweiten Satzes belohnt, für den er sich im Louis-Armstrong-Stadium vom Publikum feiern ließ. Im vierten Satz verletzte sich der Weltranglisten-144. bei einem Sturz an der Schlaghand und konnte unter Schmerzen die Niederlage nicht verhindern.

Sachen packen hieß es derweil am Montag für Angelique Kerber, die nach einem packenden Fight mit 6:4, 6:7 (5:7), 2:6-K.o. gegen die sensationell aufspielende Kanadierin Leylah Fernandez in der Runde der besten 16 ausgeschieden war. "Aber ich nehme sehr viele positive Dinge mit zu den nächsten Turnieren", sagte die dreimalige Grand-Slam-Siegerin, die trotz der Enttäuschung in New York in diesem Sommer beweisen konnte, dass mit ihr zu rechnen ist.

(dpa/sid/old)