US Open 2019: Novak Djokovic, Roger Federer und Co. erwartet ein Rekordpreisgeld

Höchste Preisgeld der Grand-Slam-Geschichte : US-Open-Sieger kassiert mehr als drei Millionen Euro

Bei den US Open wird 2019 erneut ein Rekordpreisgeld ausgeschüttet. Die Sieger erwarten mehr als drei Millionen Euro.

Bei den US Open in New York (26. August bis 8. September) wird in diesem Jahr das höchste Preisgeld der Grand-Slam-Geschichte ausgeschüttet. Die Organisatoren teilten am Donnerstag mit, dass das letzte Tennis-Major des Jahres erstmals mit mehr als 57 Millionen Dollar (rund 50,5 Millionen Euro) dotiert sein wird.

Die Sieger der Männer- und Frauenkonkurrenz erhalten jeweils 3,85 Millionen Dollar (rund 3,4 Millionen Euro), die unterlegenen Finalisten knapp die Hälfte. Schon für die Teilnahme an der ersten Runde gibt es 58.000 Dollar (rund 51.000 Euro). Die Titelgewinner in den Doppel- und Mixed-Wettbewerben dürfen sich über je 740.000 Dollar (rund 656.000 Euro) freuen.

2018 triumphierte Novak Djokovic. Der Serbe sicherte sich durch den Sieg gegen den Argentinier Juan Martin Del Potro seinen dritten Titel nach 2011 und 2015. Bei den Damen gewann überraschen die Japanerin Naomi Osaka, die US-Star Serena Williams mit 6:2 und 6:4 besiegte.

(sid/old)