Tennisspieler Nick Kyrgios legt sich mit Fan an und verteilt Seitenhieb an Kerber

Australischer Tennis-Bad-Boy : Nick Kyrgios legt sich mit Fan an und stichelt gegen Kerber

Für seine verbalen Ausfälle ist Tennis-Rüpel Nick Kyrgios bestens bekannt. Nun wurden die Weltranglistenvierte Angelique Kerber und ein Zuschauer bei den Miami Open zur Zielscheibe.

Tennis-Bad-Boy Nick Kyrgios hat einmal mehr von sich reden gemacht. Erst gab es auf Twitter einen Seitenhieb für Wimbledonsiegerin Angelique Kerber, dann lieferte sich der Australier während seines 6:3, 6:1-Drittrundenerfolgs beim ATP-Masters in Miami gegen den Serben Dusan Lajovic ein Wortgefecht mit einem Zuschauer auf der Tribüne.

Kyrgios stichelte unter einem Tweet der dreimaligen Grand-Slam-Siegerin, in dem sie ihrer Kontrahentin zum Sieg gratulierte, nachdem Kerber selbst ins Kreuzfeuer der Kritik geraten war. Die Weltranglistenvierte war am Sonntag in Miami gegen die 18 Jahre alte Bianca Andreescu ausgeschieden zum zweiten Mal binnen weniger Tage ausgeschieden und hatte sie beim obligatorischen Handshake am Netz als „biggest drama queen ever“ (größte Drama-Queen aller Zeiten) bezeichnet. Kyrgios spottete unter Kerbers versöhnlichem Post: „Bro, erst nennst du sie eine Drama-Queen und dann postest du so etwas.“ Dazu vier lachende Emojis.

Der Fan soll Kyrgios zuvor während eines Seitenwechsels übel beleidigt haben - unter anderem für seine Frisur. "Hast du eine Freikarte bekommen? Warum schaust du mir zu an einem Sonntagabend?", rief Kyrgios im Laufe des zweiten Durchgangs gut hörbar in Richtung Tribüne: "Hast du nichts Besseres zu tun?" Der Zuschauer ließ sich auf die Diskussion ein und wurde letztlich unter höhnischem Applaus von Kyrgios und vielen weiteren Fans vom Sicherheitspersonal aus dem Stadion geleitet.

"Ich wusste, dass ich es schaffen würde, dass er rausfliegt", berichtete Kyrgios hinterher: "Ich habe es geliebt, habe jede Sekunde davon geliebt und ich glaube, das Publikum auch."

Nick Kyrgios schlägt den Ball. Foto: USA TODAY Sports/Geoff Burke

Auch sonst sorgte der streitbare 23-Jährige wieder für einige Aufreger auf dem Platz. Unter anderem salutierte er unmittelbar vor einem Überkopf-Schlag, spielte einen No-Look-Volley und punktete gleich zweimal durch den von vielen Tennisprofis verpönten Aufschlag von unten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Nick Kyrgios

(sid/eh)
Mehr von RP ONLINE