Auftaktsieg gegen Lehecka Zverev nach Kraftakt beim Turnier in Dubai weiter

Dubai · Alexander Zverev hat einen weiteren Rückschlag auf seinem Weg zu alter Stärke nur mit ganz viel Mühe abwenden können. Beim ATP-Turnier in Dubai setzte sich der 25-Jährige gegen den Tschechen Jiri Lehecka mit 4:6, 6:3, 6:4 durch und schaffte damit den Sprung ins Achtelfinale.

Alexander Zverev in Aktion.

Alexander Zverev in Aktion.

Foto: dpa/Sander Koning

Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev darf nach einem Arbeitssieg in Dubai wieder auf bessere Zeiten hoffen. Der 25 Jahre alte Olympiasieger gewann sein Auftaktmatch beim ATP-Turnier in Dubai mit 4:6, 6:3, 6:4 gegen den starken Tschechen Jiri Lehecka. Für Zverev war es der erst vierte Sieg in diesem Jahr, schon sechsmal hat der einstige Weltranglistenzweite verloren.

„Ich habe mich nicht durchgehend gut gefühlt, aber dann einen Weg gefunden, das Match zu gewinnen“, sagte Zverev: „Diese Spiele sind im Moment wichtig für mich. Die Großen finden meistens einen Weg, solche Matches zu gewinnen, und ich will von ihnen lernen.“

Im Achtelfinale geht es nun gegen Emil Ruusuvuori (Finnland) oder Christopher O'Connell (Australien). Beim United Cup in Sydney hatte der deutsche Topspieler bei seinem ersten offiziellen Tour-Match seit der schweren Knöchelverletzung aus dem vergangenen Sommer noch eine klare Niederlage gegen den Weltranglisten-47. Lehecka erlitten.

Während Zverev danach weiter strauchelte und bis zuletzt seine Bestform nicht wiederfand, überzeugte sein Gegner mit einem Viertelfinaleinzug bei den Australian Open. Zuletzt verpasste Lehecka den Finaleinzug in Doha knapp, Zverev war dagegen in der zweiten Runde ausgeschieden.

Am Montag dominierte der Tscheche den Auftakt, Zverev allerdings kämpfte sich in dieses Match. Im dritten Satz vergab er zunächst die Chance auf ein frühes Break, holte es sich wenig später aber doch zum 3:2. Lehecka wirkte nun zunehmend frustriert, Zverevs Tennis wurde stärker - dennoch wackelte er auch im letzten Satz.

Zuletzt hatte sich schon Deutschlands Tennis-Ikone Boris Becker mit Blick auf Zverevs Form „guter Dinge“ gezeigt. Er sehe ihn körperlich schon „wieder bei 100 Prozent“, sagte Becker bei Eurosport: „Jetzt geht's natürlich um Matchpraxis, um Turniere, um die sogenannte Matchfitness, die du im Training natürlich nicht bekommst. Er braucht einfach Geduld - das sind jetzt die harten Wochen und Monate.“

Auch Yannick Hanfmann überstand beim Sandplatzturnier in Santiago de Chile die erste Runde. Der Karlsruher gewann gegen den Spanier Pedro Martinez 6:2, 6:0.

(lonn/SID/dpa)