Tennis-Star Venus Williams in tödlichen Autounfall verwickelt

Tennisstar : Venus Williams in tödlichen Autounfall verwickelt

Die Polizei im US-Staat Florida sieht Tennis-Star Venus Williams für einen tödlichen Autounfall Anfang des Monats verantwortlich. Sie soll die Vorfahrtsregeln missachtet haben.

Williams sei bei Rot über eine Ampel auf einer Kreuzung gefahren und dann in die Spur eines Wagens von einem Ehepaar gekommen, teilte die Polizei von Palm Beach Gardens am Donnerstag in einem Bericht mit.

Der 78-jährige Ehemann der Fahrerin habe dabei schwere Kopfverletzungen erlitten, heißt es in dem Bericht. Zwei Wochen später sei er gestorben. Die Ehefrau habe ihrerseits mehrere Brüche erlitten.

Die Ermittler hielten in ihrem Bericht fest, dass Williams während des Unfalls nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gestanden habe. Auch habe sie zum Zeitpunkt des Unfalls kein elektronisches Gerät wie etwa ein Handy benutzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten an, hieß es weiter. Bisher wurde Williams nicht vorgeladen oder belastet.

Der Anwalt des Sportprofis erklärte, Williams habe der Familie des Toten ihr tiefes Beileid ausgedrückt. Die Ampel sei Grün gewesen, als sie kurz vor dem Unfall am 9. Juni auf die Kreuzung fuhr.

Zudem sei sie mit einer Geschwindigkeit von acht Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen, als das andere Auto in Williams' Wagen hineingefahren sei. "Das ist ein unglücklicher Unfall", hieß es in der Erklärung.

Die Internetseite TMZ berichtete zuerst über den Unfall.

(veke/AP/AFP)