Serena Williams isst Hundefutter: "Ein bisschen wie Haushaltsreiniger"

Experiment endet auf der Toilette: Williams isst Hundefutter: "Ein bisschen wie Haushaltsreiniger"

Tennisspielerin Serena Williams hat in einem Hotel in Italien von dem Essen genascht, das sie von einer eigenen Tierspeisekarte für ihren Hund bestellt hatte. Es ist ihr allerdings nicht bekommen.

Die Nummer eins der Weltrangliste zeigte auf Snapchat ein Video von dem Reisgericht mit Lachs, das das Hotel ihrem Yorkshire Terrier servierte.

Williams fand, dass das Hundefutter besser aussah als ihr Essen Foto: Snapchat/Serena Williams

"Ich habe einen Löffel voll gegessen, urteilt nicht zu hart über mich", sagte sie in die Kamera. Allerdings schmeckte das Hundefutter nach ihren Worten seltsam, "ein bisschen wie Haushaltsreiniger". Zwei Stunden später habe sie auf die Toilette rennen müssen.

  • Statistik : Die Tennis-Weltrangliste der Damen

Sie erholte sich aber rechtzeitig, um am Donnerstag ihre amerikanische Landsfrau Christina McHale bei den Italian Open zu schlagen.

Ihr Hund Chip, offenbar bei bester Gesundheit, schaute aus der Spielerloge zu. Williams betrachtet Hundefutter nun skeptisch. "Ich glaube, es ist für Menschen nicht essbar. Das hätten sie dazu schreiben sollen."

(ap)