Roger Federer muss nach Knie-OP eine Zwangspause einlegen

Meniskusriss: Federer muss nach Knie-OP Zwangspause einlegen

Roger Federer muss nach einem Meniskusriss eine Zwangspause vom Tennis einlegen. Wie der langjährige Weltranglisten-Erste am Mittwoch bekanntgab, ist er am Dienstag am Knie operiert worden. Der 34-jährige Schweizer hat deswegen seine Teilnahme bei den anstehenden ATP-Turnieren in Rotterdam und Dubai abgesagt.

Federer teilte via Facebook mit, er habe sich am vorigen Freitag verletzt, einen Tag nach seiner Halbfinal-Niederlage gegen Novak Djokovic bei den Australian Open.

Untersuchungen hätten die Blessur am Meniskus gezeigt, daraufhin sei die Arthroskopie vorgenommen worden. "Während das einerseits ein unglücklicher Rückschlag ist, bin ich zuversichtlich und dankbar, dass mein Arzt erklärt hat, dass der Eingriff ein Erfolg war", schrieb Federer.

(seeg/dpa)