Nick Kyrgios muss nach Warinka-Eklat 12.000 Dollar zahlen

Tennis: Kyrgios muss nach Warinka-Eklat 12.000 Dollar zahlen

Tennis-Profi Nick Kyrgios ist von der Spielerorganisation ATP nach seinem verbalen Aussetzer im Match gegen French-Open-Gewinner Stanislas Wawrinka beim Tennis-Turnier in Montréal mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 US-Dollar belegt worden.

Zudem gab es noch eine 2500-Dollar-Strafe für unsportliches Verhalten gegenüber einem Balljungen. Außerdem spielt Kyrgios nun unter Bewährung. Sein Drittrundenspiel beim Hartplatz-Turnier in der kanadischen Metropole verlor der Australier am Donnerstag (Ortszeit) mit 5:7, 3:6 gegen den Amerikaner John Isner. Beim Betreten des Platzes wurde Kyrgios ausgebuht.

Beim Zweitrundenspiel gegen Wawrinka in Montreal hatte der exzentrische Australier beim Seitenwechsel in Richtung des Schweizers gesagt, sein Davis-Cup-Kollege Thanasi Kokkinakis habe Sex mit Wawrinkas Freundin Donna Vekic gehabt. Zwar schien Wawrinka den Kommentar auf dem Platz nicht wahrgenommen zu haben, nach der Partie zeigte sich der Schweizer Wawrinka aber empört und forderte die ATP auf einzuschreiten.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE