Nach Messer-Attacke auf Petra Kvitova: Haftstrafe für Angreifer auf elf Jahre erhöht

Nach Messer-Attacke auf zweimalige Wimbledonsiegerin Kvitova : Haftstrafe für Angreifer auf elf Jahre erhöht

Gut drei Jahre nach der Messer-Attacke auf die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova ist die Haftstrafe für den Angreifer um drei auf elf Jahre erhöht worden. Das teilte ein Sprecher des Gerichts in Olmütz der Nachrichtenagentur AFP mit.

Radim Zondra, der die Tschechin Kvitova im Dezember 2016 in ihrer Wohnung schwer an der linken Hand verletzt hatte, war im März zu acht Jahren verurteilt worden. Der Angreifer und die Staatsanwaltschaft legten danach Berufung ein, jetzt gab es ein neues Urteil.

Kvitova (29) hatte nach dem brutalen Überfall um die Fortsetzung ihrer Karriere gebangt. Die Ärzte befürchteten nachhaltige Verletzungen an der Schlaghand, betroffen waren die Sehnen und Nerven an allen fünf Fingern. Doch bereits ein halbes Jahr später kehrte Kvitova auf die WTA-Tour zurück. Derzeit steht sie auf Platz sieben der Weltrangliste.

(eh/sid)