Madison Keys muss aufgeben: Angelique Kerber erreicht Halbfinale in Osaka

Madison Keys muss aufgeben : Kerber erreicht erstes Halbfinale seit drei Monaten

Die dreimalige Grand-Slam-Gewinnerin Angelique Kerber steht nach einer Negativserie in ihrem ersten Halbfinale seit Juni.

Die frühere Weltranglistenerste Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Osaka/Japan das erste Halbfinale seit drei Monaten erreicht und das zweite Spiel unter ihrem Interimstrainer Dirk Dier gewonnen. Die 31-Jährige aus Kiel führte nach 6:4 und 4:6 bereits mit 2:1 im dritten Satz gegen Madison Keys, als die an Nummer fünf gesetzte US-Amerikanerin verletzt aufgeben musste.

"Es war ein richtig gutes Match in den ersten beiden Sätzen. Auf so eine Art will man nicht gewinnen", sagte Kerber, die ihr erstes Halbfinale nach dem Rasenturnier in Eastbourne im Juni erreichte. Ihren Erfolg erklärte sie auch mit der Liebe zu den Turnieren in Japan. "Ich mag es, hier zu spielen", sagte sie: "Jedes Mal, wenn ich hier herkomme, fühle ich mich gut und spiele auch gut."

Kerber, die in der ersten Runde von einem Freilos profitierte, hatte im Achtelfinale gegen die Qualifikantin Nicole Gibbs (USA) 6:2, 6:4 gewonnen. In der Runde der letzten Vier bekommt es die dreimalige Grand-Slam-Siegerin mit Misaki Doi (Japan) oder Anastassija Pawljutschenkowa (Russland) zu tun.

Kerber hatte Dier nach ihrem enttäuschenden Erstrunden-Aus bei den US Open engagiert. Der 47-Jährige, der als Bundestrainer beim Deutschen Tennis Bund (DTB) angestellt ist und vom Verband für die Arbeit mit Kerber freigestellt wurde, ist zunächst nur für die Asien-Tour eingeplant. Der Erfolg über Gibbs war für Kerber der erste seit Wimbledon.

Kerber hatte sich im Juli nach ihrem Zweitrunden-Aus im All England Club als Titelverteidigerin nach knapp siebenmonatiger Zusammenarbeit ohne Turniersieg von Trainer Rainer Schüttler getrennt.

(eh/sid)
Mehr von RP ONLINE