Hopman Cup: Angelique Kerber immer besser in Form, Alexander Zverev verliert

Hopman Cup: Kerber kommt immer besser in Form - aber Zverev verliert

Angelique Kerber hat ihre Frühform in der neuen Tennissaison mit dem dritten Sieg im dritten Einzel untermauert. Da anschließend Alexander Zverev sein Einzel beim Hopman Cup verlor, muss gegen Australien das Mixed-Doppel die Entscheidung bringen.

Die ehemalige Weltranglistenerste aus Kiel, die nach einem schwachen Jahr auf Platz 21 zurückgefallen ist, gewann im entscheidenden Gruppenspiel des Hopman Cups gegen die Australierin Daria Gavrilova - immerhin die Nummer 25 der Welt - mühelos 6:1, 6:2.

Zverev (Hamburg) verlor anschließend in einer umkämpften Partie 7:5, 6:7, 4:6 gegen Thanasi Kokkinakis (209) und verpasste es so, den Finaleinzug des deutschen Teams vorzeitig perfekt zu machen. Nun brauchen Kerber und Zverev im anschließenden Mixed-Doppel einen Sieg, um ins Finale (am Samstag gegen die Schweiz) einzuziehen.

Kerber hatte in Perth bereits gegen die Belgierin Elise Mertens (7:6, 7:6) und die ehemalige Wimbledonfinalistin Eugenie Bouchard aus Kanada (6:1, 6:3) jeweils in zwei Sätzen gewonnen. Die 29-Jährige bereitet sich zum ersten Mal beim Mixed-Turnier auf die Australian Open in Melbourne (ab 15. Januar) vor, die sie 2016 gewonnen hatte. Zverev kassierte in seinem dritten Match bereits die zweite Niederlage. Im vergangenen Jahr hatte er in Perth Federer geschlagen.

(areh/sid)