Nach aus von Angelique Kerber: Noch zehn deutsche Profis bei French Open

Nach Kerber-Aus : Noch zehn deutsche Profis spielen bei French Open

Einen Tag nach dem Erstrunden-Aus von Angelique Kerber haben zehn deutsche Tennisprofis bei den French Open die Chance auf den Einzug in die zweite Runde. Auf Qualifikant Yannick Hanfmann wartet ein Top-Favorit auf den Titel.

Auf Yannick Hanfmann wartet ein Duell mit dem French-Open-Dominator, Julia Görges gibt ihr Comeback - und Qualifikant Rudi Molleker macht sich Hoffnungen auf seinen ersten Hauptrunden-Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier. „Wenn ich mein bestes Tennis spiele, kann ich gefährlich sein“, sagte der 18 Jahre alte Oranienburger vor dem Match gegen Alexander Bublik aus Kasachstan.

Bei den Australian Open hatte Molleker erstmals bei einem der vier wichtigsten Turniere das Hauptfeld erreicht. „Das hat mir geholfen, ruhig zu bleiben“, sagte Molleker nach seinem Sieg in der Qualifikation gegen den Kolumbianer Santiago Giraldo. Der Teenager gilt als vielversprechendstes deutsches Tennis-Talent und steht aktuell in der Weltrangliste auf Platz 177.

Weitaus schwierigere Aufgaben haben die weiteren deutschen Herren am Montag erwischt. Hanfmann bekommt es im zweiten Match des Tages (nicht vor 13.00 Uhr/Eurosport) auf dem Court Philippe Chatrier mit dem elfmaligen French-Open-Sieger Rafael Nadal zu tun. „Wenn ich mein Spiel zu hundert Prozent durchbekomme und es schaffe, seinen Rhythmus zu zerstören, rechne ich mir Chancen aus“, sagte der 27 Jahre alte Karlsruher selbstbewusst der „Süddeutschen Zeitung“ (Montag).

Der formstarke Jan-Lennard Struff (Warstein) ist gegen den aufstrebenden Kanadier Denis Shapovalov Außenseiter. Mischa Zverev (Hamburg) gegen Richard Gasquet und Peter Gojowczyk (München) gegen Jo-Wilfried Tsonga stehen vor deutsch-französischen Duellen. Der Stuttgarter Yannick Maden trifft auf den Belgier Kimmer Coppejans.

Bei den Damen wird die Rückkehr von Julia Görges mit Spannung erwartet. Die 30-Jährige aus Bad Oldesloe hatte zuletzt für das Turnier in Nürnberg verletzt abgesagt. Sie ist an Nummer 18 gesetzt und trifft um 11.00 Uhr auf die Estin Kaia Kanepi. Antonia Lottner (Stuttgart) spielt gegen die Britin Johanna Konta, Tatjana Maria (Bad Saulgau) gegen die Amerikanerin Danielle Rose Collins. Andrea Petkovic (Darmstadt) trifft auf Alison Riske (USA).

(rent/dpa)
Mehr von RP ONLINE