French Open: Stan Wawrinka scheitert - Rafael Nadal muss nachsitzen

French Open : Vorjahresfinalist Wawrinka scheitert - Nadal muss nachsitzen

Stan Wawrinka hat auf dem Weg zurück in die Weltspitze den nächsten Rückschlag erlitten. Bei den French Open in Paris unterlag der Vorjahresfinalist in der ersten Runde dem Spanier Guillermo Garcia-Lopez nach 3:30 Stunden 2:6, 6:3, 6:4, 6:7 (5:7), 3:6.

Für den Schweizer, der 2015 in Roland Garros triumphiert hatte, war es bereits die siebte Niederlage im elften Saisonspiel. Der frühere Weltranglistendritte hatte sich im vergangenen Jahr zweimal am linken Knie operieren lassen. Seit seiner Rückkehr auf den Court sucht Wawrinka nach seiner Form.

Im ATP-Ranking stürzt der dreimalige Grand-Slam-Sieger nach dem Turnier aus den Top 200. In dieser Region wurde Wawrinka zuletzt zu Beginn seiner Karriere vor 15 Jahren geführt.

Der einstige Tennis-Weltrangligsten-Erste Novak Djokovic hat sein Auftaktmatch dagegen überstanden. Der Serbe gewann am Montag nach schwächerem Start 6:3, 6:4, 6:4 gegen den Brasilianer Rogerio Dutra Silva. „Ich habe zwar nicht allzu gut angefangen, aber am Ende habe ich in drei Sätzen gewonnen, nur das zählt“, sagte Djokovic nach der gut zweistündigen Partie. Der French-Open-Champion von 2016 ist nach seiner langen Verletzungspause derzeit nur noch die Nummer 22 der Welt und noch nicht in alter Form. Vor zwei Jahren hatte er durch den ersehnten Triumph in Paris alle vier Grand-Slam-Titel zur gleichen Zeit in seinem Besitz.

Superstar Rafael Nadal muss sein Erstrundenmatch gegen den Italiener Simone Bolelli wegen einer Regenpause am Dienstag fortsetzen. Das Match des Weltranglistenersten, der seinen elften Titelgewinn in Paris anstrebt, wurde beim Stand von 6:4, 6:3, 0:3 aus Sicht des Spaniers aufgrund des zunehmend stärker werdenden Niederschlags unterbrochen.

Bis zum Abbruch hatte Nadal gegen den als Lucky Loser der Qualifikation ins Hauptfeld gerutschten Weltranglisten-129. Bolelli deutlich mehr Probleme als erwartet gehabt. Schon im zweiten Satz hatte der 16-malige Grand-Slam-Sieger mit Break zurückgelegen. Im Vorjahr war Nadal in Roland Garros ohne Satzverlust zu "La Decima", seinem zehnten Titel beim Höhepunkt der Sandplatzsaison, gestürmt.

Neben Nadal war von der Unterbrechung am Montagabend unter anderem auch Maria Scharapowa (Russland) betroffen. Das Erstrundenmatch der 31-Jährigen gegen Qualifikantin Richel Hogenkamp (Niederlande) hatte allerdings gar nicht erst begonnen.

(SID)
Mehr von RP ONLINE