French Open 2018: Angelique Kerber im Achtelfinale - Julia Görges und Andrea Petkovic ausgeschieden

Tennis-Damen bei den French Open : Kerber im Achtelfinale - Petkovic und Görges raus

Angelique Kerber steht als einzige Deutsche im Achtelfinale der French Open. Die Kielerin besiegte am Samstag die Niederländerin Kiki Bertens. Andrea Petkovic und Julia Görges müssen dagegen die Heimreise antreten.

Angelique Kerber steht bei den French Open in Paris in der Runde der letzten 16. Die an Postion zwölf gesetzte Kielerin setzte sich am Samstag in einem engen Match gegen die niederländische Sandplatzspezialistin Kiki Bertens (Nr. 18) 7:6 (7:4), 7:6 (7:4) durch. Im Achtelfinale trifft die ehemalige Nummer eins der Welt nun auf Caroline Garcia (Frankreich/Nr. 7).

Kerber hatte in ihrem dritten Match beim Turnier am Bois de Boulogne von Beginn an keineswegs fehlerfrei agiert. Bei Bertens, die Kerber 2016 in der ersten Runde von Roland Garros besiegt und anschließend das Halbfinale erreicht hatte, war die Quote allerdings noch ein wenig höher. Im Tiebreak bewies die Deutsche dann zudem im entscheidenden Moment Nervenstärke.

Im zweiten Satz ließ Kerber zwar erneut einige Chancen liegen, war aber weiterhin die etwas stabilere Spielerin. Nach 1:44 Stunden verwandelte die zweimalige Grand-Slam-Siegerin ihren ersten Matchball. In den ersten beiden Runden hatte Kerber für ihre ungefährdeten Siege im deutschen Duell gegen Mona Barthel sowie gegen die Rumänin Ana Bogdan jeweils genau 60 Minuten gebraucht.

Williams zu stark für Görges

Julia Görges (Bad Oldesloe) hat ihr Duell mit Serena Williams deutlich verloren und den Einzug ins Achtelfinale somit verpasst. Die 29-Jährige unterlag der US-Amerikanerin in Runde drei 3:6, 3:6. Während Williams nun ein Star-Duell mit der Russin Maria Scharapowa erwartet, hat Görges in Paris weiterhin nur 2015 die Runde der letzten 16 erreicht.

Görges hatte im gesamten Match kaum ein Mittel gegen den starken Aufschlag der 23-maligen Grand-Slam-Gewinnerin gefunden. Williams, die nach 13-monatiger Babypause in Paris ihr Comeback bei einem Major-Turnier gibt, genügte deshalb ein Break zum Gewinn des ersten Satzes. Insgesamt war die frühere Weltranglistenerste in allen Belangen die bessere Spielerin.

Im zweiten Durchgang nutzte Görges zwar ihren einzigen Breakball der gesamten Partie, musste aber auch selbst zweimal den Aufschlag abgeben. So war das Match nach 1:15 Stunden beendet. In der ersten Runde hatte Görges die ehemalige Top-10-Spielerin Dominika Cibulkova (Slowakei) und anschließend die Belgierin Alison van Uytvanck ausgeschaltet.

Angeschlagene Petkovic unterliegt Halep

Auch Andrea Petkovic ist bei den French Open in Paris in der dritten Runde ausgeschieden. Ab dem zweiten Satz von einer Knieverletzung beeinträchtigt, unterlag die 30-Jährige der Weltranglistenersten Simona Halep (Rumänien) 5:7, 0:6 und verpasste damit den ersten Einzug ins Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers seit 2014. Damals war die Darmstädterin ebenfalls in Roland Garros sogar bis ins Halbfinale vorgestoßen.

Petkovic, inzwischen auf Platz 107 der Weltrangliste abgerutscht, hatte das Match gegen die große Favoritin anfangs sehr ausgeglichen gestaltet. Allein das erste Spiel dauerte rund zehn Minuten, der erste Satz letztlich eine Stunde.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs verletzte sich Petkovic dann jedoch am rechten Knie. Zwar konnte sie nach einer kurzen medizinischen Unterbrechung mit bandagiertem Knie weiterspielen. Sie war jedoch in der Folge sichtlich eingeschränkt und musste sich so nach 1:28 Stunden klar geschlagen geben.

Die dritte Runde eines Major-Turniers hatte Petkovic zuletzt bei den US Open 2015 erreicht. In den ersten Runden hatte sie die Französin Kristina Mladenovic (Nr. 29) und in Runde zwei die US-amerikanische Doppel-Spezialistin Bethanie Mattek-Sands jeweils in zwei Sätzen bezwungen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Angelique Kerber schlägt Kiki Bertens

(dpa)
Mehr von RP ONLINE