Fed-Cup-Finale: Ashleigh Barty gleicht für Australien gegen Frankreich aus

Fed-Cup-Finale : Barty gleicht für Australien gegen Frankreich aus

Im Fed-Cup-Finale zwischen Frankreich und Australien steht es nach zwei Spielen 1:1. Kristina Mladenovic bringt die Französinnen in Front, doch Ashleigh Barty gleicht mit einer Gala aus.

Die Tennis-Weltranglistenerste Ashleigh Barty hat Gastgeber Australien mit einer Ausnahme-Leistung den Ausgleich im Fed-Cup-Finale gegen Frankreich beschert. Die French-Open-Siegerin deklassierte im zweiten Einzel Caroline Garcia in nur 56 Minuten mit 6:0, 6:0 und glich damit in Perth zum 1:1 aus. Kristina Mladenovic hatte die Französinnen gegen Ajla Tomljanovic mit 6:1, 6:1 in Führung gebracht.

"Das war wahrscheinlich das beste Match, das ich in meinem Leben gespielt habe", sagte Barty. Auch Mladenovic war hochzufrieden nach ihrem Erfolg vor 13.000 Zuschauern bei Temperaturen von fast 40 Grad. "Ich habe fast perfekt gespielt", sagte sie: "Ich liebe diese Art von Matches, je wichtiger das Event, desto größer ist der Druck."

Die Australierinnen spielen um ihren achten Titel beim traditionsreichen Mannschaftswettbewerb, Barty um ihren dritten großen Triumph der Saison. Bei den French Open in Paris hatte sie ihr erstes Grand-Slam-Turnier gewonnen, zuletzt siegte sie bei den WTA-Finals in Shenzhen und kassierte das bislang höchste Preisgeld der Tennisgeschichte (4,2 Millionen US-Dollar).

Am zweiten Tag des Fed-Cup-Finals trifft Barty zunächst auf Mladenovic, danach sollen sich Tomljanovic und Garcia gegenüberstehen. Für das Doppel sind Samantha Stosur/Barty und Garcia/Mladenovic nominiert. Australien hat den Fed Cup zuletzt 1974 gewonnen, Frankreich setzte sich 1997 und 2003 durch.

Die deutsche Auswahl war im Viertelfinale gegen Weißrussland (0:4) ausgeschieden.

(SID)
Mehr von RP ONLINE