Fed Cup: Australien und Frankreich im Finale

Fed Cup : Australien und Frankreich im Finale

Australien und Frankreich haben das Fed-Cup-Finale erreicht. Die Entscheidung zugunsten der Australierinnen gegen Weißrussland fiel erst im letzten Doppel. Frankreich hatte sich zuvor gegen Rumänien durchgesetzt.

Die Tennis-Damen aus Australien und Frankreich bestreiten das diesjährige Endspiel im Fed Cup. Australien setzte sich am Sonntag in Brisbane mit 3:2 gegen Weißrussland durch. Die Entscheidung fiel erst im abschließenden Doppel, das Ashleigh Barty und Samantha Stosur 7:5, 3:6, 6:2 gegen Victoria Asarenka und Aryna Sabalenka gewannen. Das Finale findet am 9. und 10. November statt.

Auch Frankreich holte in Rouen erst im abschließenden Doppel den entscheidenden Punkt zum 3:2-Sieg gegen Rumänien. Caroline Garcia und Kristina Mladenovic besiegten Simona Halep und Monica Niculescu 5:7, 6:3, 6:4. Zuvor hatte die Weltranglistenzweite Halep ihre Einzel gegen Garcia und Mladenovic gewonnen. Garcia und Pauline Parmentier holten in ihren Einzeln die Punkte für die Französinnen.

Die Australierinnen haben den Fed Cup schon siebenmal gewonnen, der letzte Erfolg liegt allerdings bereits 45 Jahre zurück, die bislang letzte Finalteilnahme 26 Jahre. Weißrussland hatte in der Runde zuvor die ersatzgeschwächte deutsche Auswahl mit 4:0 besiegt.

Auch die Begegnung in Brisbane war spannend bis zum Schluss. Die in diesem Jahr stark aufspielende Barty sorgte mit dem 6:2, 6:2 gegen Sabalenka am zweiten Tag zunächst für die 2:1-Führung und gewann damit auch ihr zweites Einzel. Die einstige Weltranglisten-Erste Asarenka glich mit dem ebenso klaren 6:1, 6:1 gegen die frühere US-Open-Siegerin Stosur aus, so dass erst das Doppel entschied.

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE