Tennis: Davis-Cup-Spieler Stebe am Handgelenk operiert

Tennis: Davis-Cup-Spieler Stebe am Handgelenk operiert

Davis-Cup-Spieler Cedrik-Marcel Stebe (27) bleibt das Verletzungspech treu. Der Weltranglisten-95. aus Vaihingen/Enz unterzog sich wegen anhaltender Schmerzen am rechten Handgelenk einer Operation. Das teilte Stebe am Mittwoch via Instagram mit. "Es war eine schwierige Entscheidung, aber der einzige Weg, eine weitere Chance zu bekommen, wieder Tennis auf Wettkampfniveau spielen zu können", schrieb Stebe.

Er falle für "eine längere Zeit" aus, "weil es eine komplizierte Operation war". In zwei Wochen starte er die Reha, sagte der Linkshänder, der bereits bei den Australian Open im Januar von den Problemen beeinträchtigt war. Die deutliche Niederlage in Melbourne gegen seinen Landsmann Maximilian Marterer (Nürnberg) war Stebes bislang letztes Match auf der Profitour.

Bereits in der Vergangenheit hatte Stebe oft mit Verletzungen zu kämpfen. Nach seinem Davis-Cup-Debüt 2012 stoppten ihn Rückenbeschwerden, eine Schambeinentzündung, Lendenwirbelprobleme und eine Leistenoperation. Erst 2016 kehrte er auf die Tour zurück und gab im September 2017 in Portugal sein Comeback im deutschen Davis-Cup-Team.

(sid)
Mehr von RP ONLINE