Davis Cup: Spanien setzt gegen Deutschland auf Rafael Nadal

Davis Cup: Spanien setzt gegen Deutschland auf Nadal

Spaniens Tennis-Star Rafael Nadal gibt im Davis Cup gegen Deutschland sein Comeback. Der Weltranglisten-Erste wurde am Donnerstag von Teamchef Sergi Bruguera für das Viertelfinale an diesem Wochenende in Valencia nominiert.

Nadal trifft am Freitag auf Philipp Kohlschreiber, Alexander Zverev spielt zuvor (ab 11.30 Uhr) gegen David Ferrer.

Am Samstag findet das Doppel statt, am Sonntag stehen zwei weitere Einzel auf dem Programm. Nadal hat seit den Australian Open im Januar wegen einer Verletzung am Hüftbeuger kein Spiel mehr bestritten. Deutschland strebt in Spanien den ersten Halbfinaleinzug seit elf Jahren an.

Um das Comeback vom Nadal hatte es in den vergangenen Tagen viele Spekulationen gegeben. Doch die Nummer eins der Welt scheint sich fit für eine Rückkehr auf den Tennisplatz zu fühlen. Im deutschen Lager war man von Anfang an davon ausgegangen, dass Nadal spielen würde.

Für das Doppel nominierte der deutsche Teamchef Michael Kohlmann Jan-Lennard Struff und Tim Pütz. Für Spanien wurden Feliciano Lopez und Marc Lopez berufen. Marc Lopez rückte kurzfristig für den verletzten Roberto Bautista Agut in das Aufgebot der Gastgeber.

Am Sonntag treffen dann im Spitzeneinzel ab 11.00 Uhr Nadal und Zverev aufeinander, danach kommt es zum Duell zwischen Kohlschreiber und Ferrer. Allerdings können die beiden Teamchefs bis jeweils eine Stunde vor den Partien noch Änderungen vornehmen. "Wir sind gut vorbereitet und haben das Gefühl, dass wir mal dran sind", hatte Kohlmann bereits vor der Auslosung gesagt. Deutschlands Tennis-Legende Boris Becker sieht die Spanier aber in der Favoritenrolle. "Mit Nadal auf Sand - einen stärkeren Gegner gibt es nicht."

(dpa)