1. Sport
  2. Tennis
  3. Australian Open

Australian Open 2021: Spielplan, Ergebnisse, Preisgeld, TV, Livestream, Finale

Spielplan, Termine, TV-Übertragung : Das müssen Sie zu den Australian Open 2021 wissen

Die Australian Open 2021 finden in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie deutlich später statt als üblich. Wer sind die Favoriten und welche Deutschen starten beim ersten Grand Slam des Jahres? Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen zu dem Turnier.

Wann und wo finden die Australian Open 2021 statt?

Das Hauptfeld spielt vom 8. bis 21. Februar in Australiens zweitgrößter Stadt Melbourne - drei Wochen später als ursprünglich geplant. Das Turnier wurde wegen der Corona-Pandemie verschoben.

Es wird im Melbourne Park gespielt, der sich drei Kilometer östlich der Innenstadt befindet. Auf dem Gelände gibt es 24 Hartplätze. Das größte Stadion ist die „Rod Laver Arena“ mit 14.820 Sitzplätzen. 30.000 Zuschauer wollen die Organisatoren jeden Tag auf dem Areal zulassen.

Welche Deutschen sind dabei?

Fünf deutsche Männer sowie vier deutsche Frauen stehen im Hauptfeld der Australian Open 2021: Der Weltranglistensiebte Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff (36), Dominik Koepfer (66), Yannick Hanfmann (99) und Cedrik-Marcel Stebe bei den Herren, die Siegerin von 2016, Angelique Kerber (25), US-Open-Doppel-Gewinnerin Laura Siegemund (51), Mona Barthel (101, Protected Ranking) und Andrea Petkovic (102) bei den Frauen. Weltranglistenplätze am 21. Dezemer 2020 bei Veröffentlichung der „Entry List“.

Zudem gehen im Herren-Doppel Kevin Krawietz und Yannick Hanfmann an den Start. Der 29-jährige Hanfmann springt für den verletzten Andreas Mies ein, der seine Teilnahme aufgrund von Knieproblemen absagen musste. Krawietz und Mies hatten im vergangenen Jahr zusammen ihren French-Open-Titel verteidigt.

Alle 15 (3 Damen, 12 Herren) in der Qualifikation angetretenen deutschen Tennisprofis scheiterten. Als letzte Vertreter mussten sich Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen/Enz) und Dustin Brown (Winsen/Aller) in der finalen dritten Runde geschlagen geben. Stebe verlor gegen den Serben Viktor Troicki, Brown unterlag dem US-Amerikaner Maxime Cressy. Das Quali-Turnier für Melbourne fand wegen der Corona-Pandemie und der strikten Einreise-Bestimmungen in Australien dieses Mal in Doha/Katar und in Dubai statt.

Wie beeinflusst Corona das Turnier?

Erheblich. Die Quarantäneauflagen bei den Australian Open zur Eindämmung des Coronavirus gehören laut der Regierung des Bundesstaates Victoria zu den strengsten der Welt. Spielerinnen und Spieler mit ihren reduzierten Betreuerteams - insgesamt etwa 1200 Personen - landeten Mitte Januar mit von den Organisatoren organisierten Charterflügen in Melbourne. Anschließend mussten sie in einem von drei Hotels in Quarantäne. Alle Teilnehmer dürfen ihre Zimmer in dieser Zeit für maximal fünf Stunden am Tag verlassen und trainieren. 72 Profis, darunter auch die dreimalige Grand-Slam-Gewinnerin Angelique Kerber, erwischte es besonders hart. Auf ihren Charterflügen gab es positiv getestete Personen und sie mussten für 14 Tage in eine strikte Hotelzimmer-Quarantäne, konnten also nicht auf dem Platz trainieren und mussten sich in ihren Zimmern fit halten.

  • Porträt : Das ist Naomi Osaka
  • Tennis : Die Grand-Slam-Rekordsiegerinnen
  • Übersicht : Die besten Tennisspieler aller Zeiten

Die Qualifikation für das erste Grand-Slam-Turnier der Saison wurde nach Doha und Dubai verlegt. Wer sich also gar nicht qualifizierte, betrat nie australischen Boden.

Ein Corona-Fall bei einem Angestellten eines Tennis-Hotels fünf Tage vor dem Auftakt der Australian Open löste große Aufregung aus und brachte sogar die Austragung in Gefahr. 507 Spielerinnen, Spieler und Offizielle mussten sich umgehend erneut in Quarantäne begeben, weil sie möglicherweise Kontakt mit dem Mitarbeiter hatten. Alle wurden am nächsten Morgen getestet und können - wenn ihr Test negativ ausfällt - die Quarantäne auch wieder verlassen. Alle für den Donnerstag anberaumten Partien wurden abgesagt.

Wie hoch ist das Preisgeld bei den Australian Open 2021?

Wegen der Corona-Pandemie müssen sich der Gewinner und die Gewinnerin des Turniers auf ein niedrigeres Preisgeld als im Vorjahr einstellen. Sieger und Siegerin bekommen 2021 „nur“ 2,75 Millionen Australische Dollar (umgerechnet etwa 1,75 Millionen Euro). Im Vorjahr waren es noch 4,12 Millionen Australische Dollar (umgerechnet etwa 2,5 Millionen Euro). Insgesamt ist das Turnier mit 71,5 Millionen Australischen Dollar (45,5 Millionen Euro) aber etwas höher dotiert als im Vorjahr.

Das liegt daran, dass die Teilnehmer der ersten Runden mehr Geld bekommen, um die besonders stark von der Pandemie betroffenen Spieler zu unterstützen. Im Falle eines Erstrunden-Aus erhalten Teilnehmer 100.000 Australische Dollar, statt 90.000. Zweitrunden-Teilnehmer erhalten 22.000 Dollar mehr als 2020, ein Drittrunden-Aus wird mit 35.000 Dollar mehr vergütet. Im Achtelfinale werden 20.000 Dollar mehr ausgezahlt als im Vorjahr.

Wer sind die Favoriten bei den Australian Open 2021?

Bei den Männern sind die drei großen Favoriten der 33-jährige Serbe und Titelverteidiger Novak Djokovic, French-Open-Sieger Rafael Nadal und US-Open-Champion und Vorjahresfinalist Dominic Thiem.

Außenseiterchancen auf den Sieg können sich außerdem der Russe Daniil Medvedev und der Grieche Stefanos Tsitsipas sowie Alexander Zverev ausrechnen.

Bei den Frauen gehören die Weltranglistenerste Ashleigh Barty, Titelverteidigerin Sofia Kenin und US-Open-Champion Naomi Osaka zu den Anwärterinnen auf den Sieg. Lokalmatadorin Barty hatte während der Pandemie auf das Reisen verzichtet und deshalb letztmals Ende Februar 2020 in Doha ein Match bestritten.

Auch US-Amerikanerin Serena Williams darf sich auf der Jagd nach ihrem 24. Grand Slam-Titel Hoffnungen auf den Sieg machen. Vorjahresfinalistin Garbine Muguruza, Simona Halep und Petra Kvitova haben ebenfalls Chancen auf den Titel.

Angelique Kerber, die 2016 in Melbourne gewonnen hatte, gehört insbesondere nach ihrer 14-tägigen Quarantäne nicht mehr zu Favoritinnenkreis.

Welche Stars haben abgesagt?

Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer hat seine Teilnahme bereits Ende Dezember abgesagt. Er kämpft nach zwei Knieoperationen 2020 um sein Comeback.

Auch der Deutsche Philipp Kohlschreiber reist nicht nach Australien.

Bei den Frauen musste die Weltranglistenneunte Kiki Kiki Bertens absagen.

Wo werden die Australian Open 2021 im TV übertragen?

Im TV werden die Australian Open vom Free-TV-Sender Eurosport übertragen. Die Spiele werden aber fast nur nachts laufen, da Melbourne zehn Stunden vor der deutschen Zeit ist.

Wo kann man die Australian Open 2021 im Live-Stream verfolgen?

Die Spiele der Australian Open in Melbourne sind im Live-Stream beim Eurosport Player zu verfolgen. Ein Monatspass kostet 6,99 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt einen Monat. Zudem ist das Turnier beim Streaming-Dienst Dazn zu sehen.

+++ Spielplan und Termine der deutschen Herren bei den Australian Open 2020 +++

1. Runde - Herren

8.Februar

Marcos Giron (USA) - Alexander Zverev (Hamburg/6) 7:6 (10:8), 6:7 (5:7), 3:6, 2:6

Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen) - Felix Auger-Aliassime (Kanada/20)

Dominik Koepfer (Donaueschingen) - Hugo Dellien (Bolivien) 7:5, 6:2, 6:4

9. Februar

Andrej Rublew (Russland/7) - Yannick Hanfmann (Weinheim) 6:3, 6:3, 6:4

Christopher O'Connell (Australien) - Jan-Lennard Struff (Warstein) 7:6 (7:2), 7:6 (7:5), 6:1

2. Runde - Herren

Dominik Koepfer - Dominic Thiem
4:6, 0:6, 2:6

Alexander Zverev - Maxime Cressy 7:5, 6:4, 6:3

3. Runde - Herren

Alexander Zverev - Adrian Mannarino 6:3, 6:3, 6:1

Achtelfinale - Herren

Alexander Zverev - Dusan Lajovic 6:4, 7:6 (7:5), 6:3

Viertelfinale

Novaj Djokovic - Alexander Zverev 6:7 (6:8), 6:2, 6:4, 7:6 (8:6)

+++ Spielplan und Termine der deutschen Damen bei den Australian Open 2020 +++

1. Runde - Damen

8. Februar

Laura Siegemund (Metzingen) - Serena Williams (USA/10) 1:6, 1:6

Bernarda Pera (USA) - Angelique Kerber (Kiel/23) 6:0, 6:4.

Ons Jabeur (Tunesien/27) - Andrea Petkovic (Darmstadt) 6:3, 3:6, 6:3

9. Februar

Mona Barthel (Neumünster) - Elisabetta Cocciaretto (Italien) 3:6, 6:4, 6:4.

2. Runde - Damen

Mona Barthel (Neumünster)* - Karolina Muchova 4:6, 1:6

*Barthel schied damit als letzte deutsche Spielerin aus.

Hier geht es zur Infostrecke: Die Australian-Open-Sieger seit 1983