Keine April-Gehälter gezahlt:: Team Coast erneut suspendiert

Keine April-Gehälter gezahlt: : Team Coast erneut suspendiert

Lausanne (rpo). Das Team Coast muss bei der Friedensfahrt in Olmütz aussetzen. Jan Ullrich und Kollegen dürfen nicht auf die Räder, weil der Weltverband UCI der Mannschaft zum zweiten Mal die Lizenz entzogen hat, weil keine Gehälter gezahlt wurden.

Das bestätigte die UCI am Donnerstagabend. "Diese Lage beweist leider, dass die Strukturprobleme des Teams sehr ernst sind, ungeachtet der Maßnahmen, die die UCI bereits ergriffen hat, um die Interessen der Fahrer zu schützen", hieß es in einer UCI-Pressemitteilung. Das Team Coast wollte ursprünglich ohne Jan Ullrich ab Freitag an der Friedensfahrt teilnehmen.

Die Fahrer und ihr Teamchef Andreas Petermann hofften bis zuletzt, doch noch starten zu können und wurden darin von den Organisatoren unterstützt. "Die Anwälte verhandeln. Nach der vor der ausgesprochenen Sperre erfolgten Akkreditierung gilt das Team im Wettkampf und ist fahrberechtigt", sagte Petermann. Der Start ist für 14. 05 Uhr geplant.

Enrico Carpani, Sprecher des Weltverbandes UCI, erklärte in Aigle/Schweiz aber gleichzeitig: "Coast ist gesperrt. Das gilt natürlich auch für die Friedensfahrt. Die Kommissäre vor Ort haben die letzte Entscheidung." Am Donnerstag hatte die UCI den Essener Rennstall, in dem auch Olympiasieger Jan Ullrich fährt, erneut gesperrt, weil wieder Belege über Fahrer-Zahlungen fehlten

Wegen des lückenhaften Nachweises von Gehaltszahlungen hatte die UCI dem Essener Radrennstall die Lizenzerteilung vor Beginn der Saison schon einmal verweigert und erst kurz vor dem Weltcup-Auftakt bei Mailand-San Remo wieder aufgehoben.

Zuletzt war Coast erneut in die Schlagzeilen geraten, weil sich die Betreibergesellschaft des Rennstalls einer Insolvenz-Prüfung des Amtsgerichts Duisburg unterziehen muss. Dabei geht es um die weiterhin ungeklärte Streitfrage zwischen dem Rennstall und einigen spanischen Fahrern über ausstehende Steuerabgaben.

Ullrich sollte an der Friedensfahrt nicht teilnehmen. "Er trainiert derzeit zu Hause", hatte sein Manager Wolfgang Strohband am Dienstag erklärt. Vor der Tour de France sollte der Olympiasieger noch fünf Rennen bestreiten.

Mehr von RP ONLINE