1. Sport

Sicherheitsfirma räumt "beschämendes Chaos" ein

Sicherheitsfirma räumt "beschämendes Chaos" ein

olympia

LONDON (sid) Der Vorstandschef der Olympia-Sicherheitsfirma G4S, Nick Buckles, hat vor dem Innenausschuss des Unterhauses die Panne eingeräumt, für die Spiele nur 7000 Sicherheitsleute rekrutieren zu können. Die Firma hatte sich verpflichtet, 10 400 Mitarbeiter bereitzustellen. Stattdessen musste die britische Armee ihr Kontingent auf 17 000 Soldaten aufstocken. Er könne dem Eindruck nicht widersprechen, dass sein Unternehmen ein beschämendes Chaos hinterlassen habe, erklärte Buckles. Trotzdem pocht die Firma auf ihre Prämie in Höhe von 72 Millionen Euro.

Briten drucken Goldhelden sofort auf Briefmarken

London (dpa) Die britische Post hat zu den Olympischen Spielen der sportliche Ehrgeiz gepackt: Von jedem Goldmedaillen-Gewinner des Gastgeber-Teams in London will die Royal Mail in Rekordzeit bis zum nächsten Tag eine Briefmarke drucken. Sogar wenn ein Athlet erst um 23 Uhr einen Olympiasieg feiert, soll es tags darauf zur Mittagszeit Briefmarken mit dem Champion in Aktion geben.

Die königliche Post sei selbst "sehr begeistert" vom Vorhaben. Normalerweise dauere es 18 bis 24 Monate, bis eine Briefmarke designt und produziert sei.

(RP)