Beim Besuch von IOC-Präsident Rogge: Schröder wirbt für Olympia 2012

Beim Besuch von IOC-Präsident Rogge : Schröder wirbt für Olympia 2012

Berlin (rpo). Beim Besuch des IOC-Präsidenten Rogge in Berlin hat sich Bundeskanzler Gerhard Schröder am Donnerstag für Olympia 2012 in Deutschland stark gemacht.

"Ich habe klar gemacht, dass der Kanzler die deutsche Kandidatur unterstützt", sagte der Regierungschef.

Beide waren sich in dem halbstündigen Treffen einig, dass der Sport "bis 2004" in den EU-Verträgen verankert werden solle. Rogge wies darauf hin, dass dies besonders für die Dopingbekämpfung über die Grenzen hinweg wichtig sei. Schröder sagte seine Unterstützung zu.

Der IOC-Präsident sparte anschließend nicht mit Anerkennung über seinen Gastgeber: "Der Kanzler ist ein Freund des Sports und kennt sich gut aus", sagte der Belgier, der Schröder zum Gegenbesuch in die IOC-Zentrale nach Lausanne einlud.

Rogge wiederholte zwei Wochen vor den Winterspielen von Salt Lake City seine Auffassung, dass es "noch nie soviel Sicherheit bei Spielen" gegeben habe. "Das Konzept war schon vor dem 11. September stimmig, danach wurde nur die Personalkapazität noch weiter erhöht. " Er erhob die deutsche Mannschaft zu einem der Favoriten für die Winterspiele: "Sie kann 25 bis 30 Medaillen holen", lautete seine Prognose.

Am Abend traf Rogge im Hotel Adlon mit führenden Vertretern des deutschen Sports und der Wirtschaft zusammen. Arrangiert hatte den Termin IOC-Vizepräsident Thomas Bach (Tauberbischofsheim).

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE