Giro d'Italia Wiggins mit starker Aufholjagd, Nibali in Rosa

Saltara · Topfavorit Bradley Wiggins hat beim 96. Giro d'Italia dank einer furiosen Aufholjagd wertvolle Zeit gut gemacht. Der britische Tour-Sieger vom Team Sky raste beim ersten Einzelzeitfahren über 54,8 km von Gabicce Mare nach Saltara noch auf den zweiten Platz, nachdem er kurz vor Schluss noch einen Rückstand von einer knappen Minute aufgewiesen hatte.

Im Ziel lag Wiggins nach seiner Attacke am Schlussanstieg dann aber nur zehn Sekunden hinter Tagessieger Alex Dowsett (Großbritannien/Movistar). Bester Deutscher war der Erfurter Patrick Gretsch (Argos/+1:48 Minuten zurück) auf dem 13. Rang. Das Rosa Trikot des Gesamtführenden übernahm der Italiener Vincenzo Nibali (Astana), der beim anspruchsvollen Einzelzeitfahren mit 21 Sekunden Rückstand den vierten Platz belegte. In der Gesamtwertung liegt der 28-Jährige nach dem achten Teilstück vor dem australischen Tour-Sieger von 2011, Cadel Evans (BMC/+ 0:29 Minuten zurück), und Robert Gesink (Blanco/+1:15) aus den Niederlanden. Wiggins (+1:16) machte einen Sprung vom 23. auf den vierten Platz. Vor dem ersten Ruhetag geht es für das Peloton am Sonntag auf der neunten Etappe noch einmal über hügeliges Terrain und 170,0 km von Sansepolcro nach Florenz.

(sid/seeg)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort