Tour de France 2018: Rigoberto Uran steigt nach Sturz aus

Tour de France 2018 : Vorjahreszweiter Uran steigt nach Sturz aus

Der Vorjahreszweite Rigoberto Uran aus Kolumbien hat die 105. Tour de France vorzeitig beendet. Der 31 Jahre alte Kapitän des Teams EF-Drapac verletzte sich am Sonntag bei einem Sturz auf der Kopfsteinpflaster-Etappe nach Roubaix und verlor danach in den Alpen viel Zeit.

„Ich habe mich nach dem Sturz nicht erholt. Ich habe schon beim ersten richtigen Anstieg, eigentlich aber den ganzen Tag hindurch Schmerzen gehabt“, sagte Uran, der am Mittwoch bei der Bergankunft in La Roisiere 26 Minuten hinter Sieger Geraint Thomas (Großbritannien/Sky) ins Ziel gekommen war. Wie sein Team mitteilte, habe Uran Verletzungen am linken Arm und Bein, die ihn beim Treten behindern.

Nach dem Australier Richie Porte (BMC), der ebenfalls auf dem Weg nach Roubaix gestürzt war, ist Uran der zweite Fahrer aus dem ursprünglichen Favoritenkreis, der frühzeitig die Tour verlassen hat.

„Es ist schwierig für mich. Ich habe mich genauso wie das Team die ganze Saison auf die Tour vorbereitet und total darauf fokussiert“, sagte Uran, der im Vorjahr nur 54 Sekunden Rückstand auf Gesamtsieger Chris Froome (Großbritannien/Sky) hatte.

(old/sid)
Mehr von RP ONLINE