1. Sport
  2. Radsport

Tour de France 2017: Pawel Poljanski zeigt seine ausgezehrten Beine

Tour de France 2017 : So sehen Beine nach fast drei Wochen Tour aus

Das Bild ist nichts für schwache Nerven. Der Pole Pawel Poljanski zeigt während der Tour de France bei Instagram seine ausgezehrten Beine. Es verdeutlicht, was einem Fahrer während der Tour abverlangt wird.

Das Bild ist nichts für schwache Nerven. Der Pole Pawel Poljanski zeigt während der Tour de France bei Instagram seine ausgezehrten Beine. Es verdeutlicht, was einem Fahrer während der Tour abverlangt wird.

Der Beiname "Tour der Leiden" kommt nicht von ungefähr für die Tour de France. Tagesetappen von rund 200 Kilometern, viele davon mit mehreren Tausend Höhenmetern und halsbrecherischen Abfahrten, dazu ein irres Tempo, viel Stress und heiße Temperaturen: Drei Wochen lang wird den Fahrern mental wie körperlich alles abverlangt. Eine Extremsportart, die irgendwann auch Spuren am Körper hinterlässt. Ein Beispiel dafür liefert Poljanski vom deutschen Team Bora-hansgrohe auf Instagram.

Mit der Beschreibung "Nach 16 Etappen fangen meine Beine an müde auszusehen" postete er ein Bild seiner Beine im Zielort Romans-sur-Isère, das nichts für empfindliche Zeitgenossen sein dürfte: Aufgepumpte Adern treten weit aus, die Haut, weiß von der Radhose an den Oberschenkeln, braun gebrannt ab den Knien, ist dünn und ausgelaugt. Ein Bild, das all die Anstrengungen der Tour de France zusammenfasst.

Pro Tag verbraucht ein Fahrer auf einer Etappe schon mal 10.000 Kalorien. Da bleibt nicht viel außer Haut und Muskeln am Körper. Entsprechend kommen aufgepumpte Adern nach fünf Stunden Höchstleistung auf dem Rad schon mal kräftiger zum Vorschein.

Für Poljanski heißt es nun nur noch durchhalten: Fünf Etappen hat der Pole noch zu überstehen, dann hat er das ersehnte Ziel und Ende der Tour de France in Paris erreicht. Anschließend wird er seinen Beinen eine Pause gönnen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Matthews gewinnt 16. Etappe

(dbr)