Radsport: Andre Greipels Team erhält Wildcard für die Tour de France

Wildcard für Team Arkea-Samsic : Greipels Team startet bei der Tour de France

Sprint-Ass Andre Greipel darf sich auf seine neunte Tour de France freuen. Das Team des elfmaligen Etappensiegers hat eine Wildcard für die Frankreich-Rundfahrt erhalten.

Radprofi Andre Greipel darf jubeln. Seinem französischem Team Arkea-Samsic wurde am Freitag eine Einladung für die Tour de France 2019 ausgesprochen, damit ist der Rostocker auch diesmal beim Saisonhöhepunkt mit von der Partie. Die 106. Frankreich-Rundfahrt startet am 6. Juli im belgischen Brüssel und endet am 28. Juli traditionell auf dem Prachtboulevard Champs Elysee im Herzen von Paris.

"Ich saß gerade auf dem Rad, als ich es erfahren habe. Das sind großartige Neuigkeiten", sagte Greipel begeistert: "Ich war nicht sicher, dass ich die Tour fahren kann und habe bisher auch nicht die erwarteten Ergebnisse gebracht. Die Tour war immer ein Traum für mich, ich war letztes Jahr sehr enttäuscht, dass ich Paris nicht erreicht und keine Etappe gewonnen habe."

Greipel (36) war zu dieser Saison vom belgischen Team Lotto-Soudal zum bretonischen Rennstall gewechselt. Da Arkea-Samsic im Gegensatz zu Lotto-Soudal kein automatisches Tour-Startrecht hat, war die Mannschaft mit ihrem deutschen Neuzugang auf eine von vier sogenannten Wildcards angewiesen. Die beiden letzten vergab Tour-Veranstalter ASO am Freitag, neben Greipels Equipe wurde das Team Direct Energie berücksichtigt.

Greipel hat seit 2011 acht Mal an der Tour de France teilgenommen, im letzten Jahr erreichte er erstmals nicht das Ziel. Der Top-Sprinter hat elf Tour-Etappensiege eingefahren und steht bei insgesamt 156 Erfolgen in seiner Profikarriere. In dieser Saison gelang ihm bisher nur ein Tagessieg bei der kleinen Rundfahrt Tropicale Amissa Bongo im Januar in Gabun. An seiner Seite fährt bei Arkea-Samsic auch der Magdeburger Robert Wagner.

(eh/sid)
Mehr von RP ONLINE