Quer durch Flandern: John Degenkolb und Tony Martin verpassen Top-Platzierung

Halbklassiker Quer durch Flandern: Degenkolb und Martin verpassen Top-Platzierung

Die Radprofis John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo) und Tony Martin (Cottbus/Katusha-Alpecin) haben beim Halbklassiker Quer durch Flandern Top-Platzierungen verpasst. Das deutsche Duo präsentierte sich bei der Generalprobe für die Flandern-Rundfahrt aber in leicht aufsteigender Form.

Den Sieg beim kräftezehrenden Kopfsteinpflaster-Rennen über 180 km von Roeselare nach Waregem sicherte sich der belgische Titelverteidiger Yves Lampaert (Quick-Step Floors), der den Niederländer Mike Teunissen vom deutschen Team Sunweb und Lokalmatador Sep Vanmarcke (EF Education First-Drapac) mit einer Attacke rund einen Kilometer vor dem Ziel auf die Plätze zwei und drei verwies. Kurzfristig abgesagt hatten Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Team Bora-hansgrohe sowie der Belgier Philippe Gilbert (Quick-Step Floors), der am Sonntag als Titelverteidiger in die Flandern-Rundfahrt startet. Eine starke Leistung zeigte Alejandro Valverde, der mit der ersten Verfolgergruppe als Elfter ins Ziel kam. Der spanische Altmeister meidet das Kopfsteinpflaster eigentlich, war aber ebenso wie sein kolumbianischer Movistar-Teamkollege Nairo Quintana in Vorbereitung auf die Tour de France nach Flandern gekommen. Nach seiner starken Vorstellung erwägt der 37-Jährige nun auch mit seine erstmaligen Teilnahme an der Flandern-Rundfahrt.

(sid)