Nach Tod von Andreas Kappes: Tour de Neuss startet mit Schweigeminute

Nach Tod von Andreas Kappes: Tour de Neuss startet mit Schweigeminute

Die Tour de Neuss ist am Mittwoch mit einer Schweigeminute gestartet. Fahrer und Zuschauer gedachten dem in der Nacht zu Dienstag unerwartet verstorbenen sportlichen Leiter Andreas Kappes.

Die 17. Auflage der Tour de Neuss ist am Mittwochabend nach dem überraschenden Tod des sportlichen Leisters Andreas Kappes mit einer Schweigeminute gestartet. Die 49 Fahrer trugen zudem einen Trauerflor. Die Kinder von Andreas Kappes, sowie seine Ex-Frau und viele Freunde waren ebenfalls vor Ort.

Der ehemalige Radprofi und Organisator der Tour de Neuss war in der Nacht zum Dienstag an Herzstillstand in Folge eines allergischen Schocks nach einem Insektenstich gestorben. Er wurde 52 Jahre alt.

Der gebürtige Bremer fuhr unter anderem für das Team Telekom und Gerolsteiner, gewann Etappen bei der Tour de Suisse, beim Giro d'Italia sowie Paris-Nizza und nahm fünfmal an der Tour de France teil. 1992 war er für Telekom bei der Frankreich-Rundfahrt am Start.

Bei der Tour de Neuss gingen unter anderem auch der deutsche Spitzensprinter André Greipel und Rick Zabel an den Start.

(lt)