1. Sport
  2. Radsport

Lea Sophie Friedrich holt im Keirin ihr drittes Gold bei WM in Roubaix

Erfolgreichste Sportlerin : Friedrich holt im Keirin ihr drittes Gold bei der WM in Roubaix

Welch eine Bahnrad-Weltmeisterschaft für Lea Sophie Friedrich. In Abwesenheit von Emma Hinze hat sie im Keirin ihren dritten Titel in Roubaix geholt.

Lea Sophie Friedrich aus Dassow hat eine traumhafte Bahnrad-WM in Roubaix mit ihrem dritten Titel gekrönt. In Abwesenheit von Titelverteidigerin Emma Hinze gewann die 21-Jährige am Sonntag den Keirin und avancierte damit zur erfolgreichsten Sportlerin der Wettkämpfe in Nordfrankreich.

Friedrich setzte sich im Finale vor der Japanerin Mina Sato und Jana Tyschtschenko vom russischen Verband durch. Am Samstag hatte Friedrich, deren Start in Roubaix krankheitsbedingt bis kurz vor der WM gefährdet war, Gold im 500-m-Zeitfahren geholt. Zum Auftakt am Mittwoch war sie Teil des siegreichen Sprint-Teams, zudem gab es Silber im Einzelsprint.

Hinze (Cottbus), die in Roubaix Gold im Sprint und im Teamsprint gewonnen hatte, verzichtete leicht erkrankt ebenso auf einen Start wie Teamsprint-Weltmeisterin Pauline Grabosch (Erfurt). 2020 in Berlin hatte Hinze den Dreierschlag mit Siegen in Sprint, Teamsprint und Keirin geschafft.

(dör/SID)