Französische Politiker wollen Tour de France auf UNESCO-Liste setzen

Immaterielles Kulturerbe : Französische Politiker wollen Tour de France auf UNESCO-Liste setzen

Die Tour de France soll nach dem Willen französischer Politiker auf besondere Weise gewürdigt werden. Die Tour de France 2019 ist die 106. Austragung des Radrennens.

Mitglieder des Parlaments haben am Sonntag, dem französischen Nationalfeiertag, die Aufnahme des wichtigsten Radrennens der Welt in die UNESCO-Liste für immaterielles Kulturerbe gefordert.

"Die Tour de France ist mehr als ein nationales Emblem. Sie ist ein globaler Mythos", sagte Parlamentsmitglied Philippe Folliot in einem Gastbeitrag für das Journal de Dimanche. Seine Forderung wurde von 54 Politikern unterzeichnet. "Wir müssen die Tour schützen und wie ein Banner unserer Kultur, unserer Herkunft und unserer Lebensweise mit uns tragen", sagte Folliot.

Die Tour sei einzigartig in der Welt, sie bewege die Menschen und sei kostenfrei zu sehen. Zudem hoben die Initiatoren den verbindenden Charakter der Veranstaltung hervor. "Liebhaber des Sports, der Geografie, Architektur und Geschichte versammeln sich gemeinsam vor dem Fernseher und genießen die Bilder unseres Landes", hieß es in dem Schreiben.

(eh/sid)
Mehr von RP ONLINE