Belgiens Radsport-Idol: Eddy Merckx nach Fahhradsturz im Krankenhaus

Belgiens Radsport-Idol : Merckx nach Fahhradsturz im Krankenhaus

Große Sorgen um Eddy Merckx. Laut eines Medienberichts befindet sich Belgiens Radsport-Idol nach einem Sturz im Krankenhaus. Er soll Kopfverletzungen erlitten haben.

Belgiens Radsport-Idol Eddy Merckx ist nach einem Sturz mit dem Rad ins Krankenhaus der Gemeinde Dendermonde eingeliefert worden. Das berichtet die belgische Tageszeitung Het Nieuwsblad. Der 74-Jährige habe bei dem Unglück schwere Kopfverletzungen erlitten.

Ein Sprecher der Klinik wollte diese Informationen auf Nachfrage der Nachrichtenagentur AFP weder bestätigen noch dementieren. Merckx' Freund und Biograph Stephane Thirion erklärte AFP, dass Merckx nicht mehr auf der Intensivstation liege.

Merckx hatte 1969 seinen ersten von insgesamt fünf Siegen bei der Tour de France gefeiert. Wegen seines aggressiven Fahrstils wurde er in seiner aktiven Zeit "Kannibale" genannt, beim Auftakt der Tour in seiner Heimatstadt Brüssel war er im Juli dieses Jahres als Ehrengast euphorisch gefeiert worden.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE