1. Sport

Durchschnittsgehälter der Sport-Teams: Paris zahlt am meisten, Gladbach auf Platz 171

Durchschnittsgehälter der Sport-Teams : Paris zahlt am meisten, Gladbach auf Platz 171

Öl regiert den Sport – das ist die Aussage eines neuen Rankings des US-Sportmagazins ESPN. Denn unter den Top Ten der Mannschaften mit den höchsten Durchschnittsgehältern pro Jahr sind sechs Teams, die von Unternehmen gesponsort werden, die mehr oder weniger in Öl machen.

Öl regiert den Sport — das ist die Aussage eines neuen Rankings des US-Sportmagazins ESPN. Denn unter den Top Ten der Mannschaften mit den höchsten Durchschnittsgehältern pro Jahr sind sechs Teams, die von Unternehmen gesponsort werden, die mehr oder weniger in Öl machen.

Paris St. Germain führt die Rangliste an. Durchschnittlich 9,1 Millionen US-Dollar zahlt der französische Spitzenklub seinen Spielern. Paris gehört Qatar Sports Investments. Und die verdienen ihr Geld — na klar — mit Öl.

500.000 Dollar weniger zahlt der spanische Klub Real Madrid im Schnitt seinen Spielern aus. Es folgen Manchester City (8,6 Millionen) und der FC Barcelona (8,1 Millionen). Der erste Nicht-Fußball-Klub in dieser Liste sind die Los Angeles Dodgers aus der Major League Baseball (8 Millionen).

Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München (7,7 Millionen) rangiert hinter Manchester United (8 Millionen) auf Rang sieben vor dem FC Chelsea (7,5 Millionen), den New York Yankees (MLB/7,3 Millionen) und dem FC Arsenal (7 Millionen), der als Zehnter die Top Ten abschließt.

"Bevor Qatar Sports Investments Paris 2011 gekauft hat, gehörte PSG nicht zu den zehn erfolgreichsten französischen Klubs aller Zeiten. Jetzt haben sie dreimal in Folge die Meisterschaft gewonnen und sind der weltweit reichste Klub", sagt Nick Harris, Redakteur von SportingIntelligence.com, gegenüber ESPN.

Die Klubs aus der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL sucht man unter den Top 100 vergeblich. Die Miami Dolphins (2,3 Millionen) rangieren als bestes NFL-Team auf Platz 124 — knapp vor Borussia Mönchengladbach. Der Champions-League-Teilnehmer zahlt im Schnitt 1,9 Millionen US-Dollar und liegt in der Rangliste damit auf Platz 171.

Was auffällt: Viele Klubs gehören den Super-Reichen, die ihr Geld in verschiedene Teams und Ligen stecken. Stan Kroenke beispielsweise ist der Besitzer des FC Arsenal — ihm gehören aber auch die Denver Nuggets aus der NBA. John W. Henry ist der Besitzer des FC Liverpool und der Boston Red Sox — besser gesagt seine Firma Fenway Sports Group.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Diese Sport-Teams zahlen jährlich das höchste Durchschnittsgehalt