Skispringen in Pyeongchang: Stjernen überzeugt im Training - DSV-Adler lassen aus

Skispringen in Pyeongchang: Stjernen überzeugt im Training - DSV-Adler lassen aus

Die deutschen Skispringer haben das letzte Training vor der Qualifikation bei Olympia an diesem Donnerstag (13.30 Uhr/MEZ) geschlossen ausgelassen. Das Quartett um Top-Springer Richard Freitag verzichtete wenige Stunden vor der Ausscheidung auf der Normalschanze auf drei weitere Trainingssprünge, nachdem am Mittwoch bereits zwei Trainingsblöcke mit jeweils drei Sprüngen absolviert werden konnten.

Bundestrainer Werner Schuster entschied sich neben Freitag, Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler für Karl Geiger als vierten Mann in der ersten Skisprung-Entscheidung am Samstag (13.35 Uhr/MEZ) in Pyeongchang. Im dritten Trainingsblock am Donnerstag überzeugte vor allem Andreas Stjernen. Mit Sprüngen auf 95,5, 103 und 104,5 Meter gewann der Norweger alle drei Durchgänge. Insgesamt hatten 44 der 65 Springer auf den Block verzichtet, darunter neben den Deutschen auch Olympiasieger und Topfavorit Kamil Stoch aus Polen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE