Nach Norovirus: Schweizer "Rolltreppen-Slopestyler" Bösch ausgeschieden

Nach Norovirus: Schweizer "Rolltreppen-Slopestyler" Bösch ausgeschieden

Nach seiner Norovirus-Erkrankung hat Slopestyle-Goldkandidat Fabian Bösch keine Chance mehr auf den Olympiasieg in Pyeongchang. Der Schweizer Ski-Freestyler landete am Sonntag mit nur 55,00 von 100 möglichen Punkten auf Platz 24 in der Qualifikation und schied aus.

Sein zuletzt ebenfalls erkrankter Teamkollege Elias Ambühl steht dagegen als Neunter im Finale der besten 12. Vor seiner Erkrankung hatte Bösch die Fans noch mit einem Video begeistert in dem er an einer Rolltreppe hängend zu sehen war. Anstatt wie ein normaler Mensch die rollenden Stufen zu nutzen, hieltsich Bösch unter voller Körperspannung am Handlauf neben den Stufen fest.

Nach Angaben der Olympia-Mannschaft der Eidgenossen vom Freitag hatten die beiden keine Krankheitssymptome mehr gezeigt. Bösch und Ambühl waren von anderen Sportlern in den vergangenen Tagen isoliert und ärztlich behandelt worden. Sie konnten aber vor dem olympischen Wettkampf wieder trainieren. Das Norovirus verursacht einen plötzlich auftretenden, heftigen Brechdurchfall und ist hoch ansteckend.

Bester der Qualifikation war der Schwede Oscar Wester (95,4 Punkte) vor dem Schweizer Andri Ragettli (95,0). Ebenfalls überraschend ausgeschieden ist Weltmeister McRae Williams.

(dpa)