Paralympics-Helden ganz vorn Das sind die Para-Sportler und Para-Sportlerinnen des Jahres 2022

Düsseldorf · Anna-Lena Forster, Marco Maier und der Mixed-Vierer mit Steuerfrau im Para-Rudern können sich über die Wahl zu den Para-Sportlern des Jahres freuen. Die Auszeichnungen wurden am Samstagabend in Düsseldorf vergeben.

Anna-Lena Forster ist Para-Sportlerin des Jahres.

Anna-Lena Forster ist Para-Sportlerin des Jahres.

Foto: dpa/Christoph Soeder

Am Samstagabend wurde in Düsseldorf die Para-Athleten und Para-Athletinnen des Jahres 2022 ausgezeichnet und ganz vorn sind jeweils bei den Männern und Frauen Aktive, die bei den Paralympics Anfang des Jahres überzeugt haben. Bei den Frauen jubelte die Mono-Skifahrerin Anna-Lena Forster vor rund 300 geladenen Gästen in der Düsseldorfer Rheinterrasse. Bei den Männern gewann Marco Maier, der bei den Paralympics in Peking Silber im Langlauf und im Biathlon gewann. Im Team wurde der Mixed-Vierer mit Steuerfrau im Para-Rudern ausgezeichnet.

Erstmals nach der coronabedingten Pause fand die Ehrung wieder in Düsseldorf in Präsenz statt – zum insgesamt dritten Mal in Gala-Atmosphäre direkt am Rhein. Zu Gast waren auch viele Politiker, etwa Mahmut Özdemir, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern und für Heimat, Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes NRW, sowie Britta Zur, Dezernentin für Sport und Bürgerservice der Stadt Düsseldorf.

7000 Menschen stimmten in diesem Jahr Online über die Para-Sportler und Para-Sportlerinnen des Jahres 2022 ab – und sie hatten eine vielfältige Auswahl. Schließlich war das Jahr gespickt mit mehreren Höhepunkten. Neben den Paralympischen Winterspielen in Peking, bei dem das deutsche Team insgesamt 19 Medaillen gewann, standen auch zahlreiche Welt- und Europameisterschaften auf dem Programm. Bei denen holten deutsche Sportler und Sportlerinnen ebenfalls zahlreiches Edelmetall und stellten neue Rekorde auf.

„Unsere Athletinnen und Athleten verbreiten Hoffnung und Zuversicht, sie inspirieren Menschen – sowohl mit ihren faszinierenden Leistungen als auch mit ihren Lebensgeschichten. Der Para Sport verkörpert viel von dem, was sich viele zurückwünschen. Wir verkörpern Emotionen, Leidenschaft und Lebensfreude. Wir sind authentisch, bunt und vielfältig. Wir leben Respekt und Fairness. Wir sind bodenständig – und können trotzdem begeistern“, sagte DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher in seiner Begrüßungsrede.

Bei den Frauen gewann Forster die Wahl mit 37,88 Prozent der Stimmen vor Linn Kazmaier und Leonie Walter (beide Para-Ski-Nordisch). Bei den Männern setzte sich Maier mit 32,18 Prozent der Stimmen gegen Valentin Baus (Para-Tischtennis) und Talisso Baus (Para-Schwimmen) durch.

Insgesamt schüttet die Sparkassen-Finanzgruppe 18.000 Euro für alle Gewinner aus. Die Sieger bekommen jeweils 3000 Euro, die Zweit- und Drittplatzierten jeweils 2000 Euro, beziehungsweise 1000 Euro.

(dör)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort