Olympia: Übersetzungsfehler sorgt für Eier-Überschuss bei Norwegern

Olympische Winterspiele: Übersetzungsfehler sorgt für Eier-Überschuss bei Norwegern

Ein Übersetzungsfehler kurz vor Beginn der Olympischen Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) im norwegischen Team für einen Eier-Überschuss gesorgt.

Nachdem sich die Köche der Skandinavier dem "Translator" einer Internetsuchmaschine bedient hatten, erhielten sie versehentlich eine halbe LKW-Ladung - 15.000 statt der gewünschten 1500 Eier. Ziemlich viel für 109 Athleten. Der Fehler konnte nur deshalb passieren, weil in Südkorea Zahlen anders dargestellt werden.

"Wir waren total überrascht, als sie die Eier brachten", sagte Koch Stale Johansen der Zeitung Aftenposten: "Es hörte gar nicht mehr auf." Zu ihrem Glück konnten die Norweger die überschüssigen Eier letztlich zurückgeben.

(sid)