Olympia 2018: Todesfall im Mediendorf in Gangneung

Rundfunkmitarbeiter tot aufgefunden: Todesfall im olympischen Mediendorf

Im Mediendorf der Olympischen Winterspiele von Pyeongchang hat es einen Todesfall gegeben. Wie das Organisationskomitee POCOG am Samstagmorgen (Ortszeit) bestätigte, ist ein etwa 50 Jahre alter Koreaner im Mediendorf von Gangneung im Coastal Cluster tot aufgefunden werden.

Ein Zimmernachbar habe morgens vergeblich versucht, den Mann zu wecken. Der Mitarbeiter eines japanischen Rundfunksenders sei noch in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er für tot erklärt wurde. Die Polizei untersuche den Vorfall noch, sagte ein POCOG-Sprecher.

(sid)