Olympia 2018: Shorttracker Wu holt Sprint-Gold in Weltrekordzeit

Olympische Winterspiele: Shorttracker Wu holt Sprint-Gold in Weltrekordzeit

Shorttracker Wu Dajing hat China bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang mit einem Weltrekord das erste Gold geschenkt. Der Silbermedaillengewinner von Sotschi 2014 gewann das Finale im Sprint über 500 m in 39,584 Sekunden und verbesserte seine eigene Bestmarke aus dem Viertelfinale (39,800).

Silber ging an den Südkoreaner Hwang Daeheon (39,854), Bronze an dessen Landsmann Lim Hyojun (39,919), 1500-m-Olympiasieger. 1000-m-Olympiasieger Samuel Girard (Kanada) ging im Finale als Vierter leer aus.

Weltmeister Sjinkie Knegt (Niederlande) wurde in der ersten Runde disqualifiziert. Sotschi-Sieger Wiktor Ahn durfte wegen des russischen Dopingskandals nicht starten. Ein deutscher Teilnehmer war nicht dabei.

(sid)