Olympia 2018: Sebastien Toutant gewinnt erstes Big-Air-Gold der Männer

Snowboard bei Olympia: Toutant gewinnt erstes Big-Air-Gold der Männer

Snowboarder Sebastien Toutant hat die Olympia-Premiere des Big Air gewonnen und die Leiden Kanadas bei den Winterspielen gelindert.

Einen Tag nach der Eishockey-Pleite gegen Deutschland setzte sich der 25-Jährige am Samstag nach drei Durchgängen mit insgesamt 174,25 Punkten vor Kyle Mack (USA/168,75) und Billy Morgan (Großbritannien/168,00) durch.

"Es ist einfach wunderbar. Ich bin überglücklich. Ich konnte lange nicht snowboarden und trainieren, weil ich in den vergangenen Monate so starke Rückenprobleme hatte", sagte Toutant: "Jetzt die Tricks zu stehen, die ich nicht mal richtig einstudieren konnte, ist großartig."

Zudem war es ein Trost für Kanada, das zuletzt im Curling und Eishockey schwere Niederlagen hatte einstecken müssen. Das Männer-Eishockeyteam hatte am Freitagabend das Halbfinale gegen Deutschland verloren (3:4), die Frauen unterlagen dem Erzrivalen USA im Finale. Die Curler blieben sensationell ohne Medaille.

Slopestyle-Olympiasieger Redmond Gerard (USA) belegte vor den Augen der amerikanischen Präsidententochter Ivanka Trump nur den fünften Platz. Deutsche Athleten waren nicht am Start. Bei den Frauen hatte sich die Österreicherin Anna Gasser am Donnerstag die erste olympische Goldmedaille im Big-Air-Wettbewerb gesichert.

(sid)
Mehr von RP ONLINE