1. Sport
  2. Olympia

Olympia 2018: In diesen Wettbewerben kann Deutschland am 19. Februar Medaillen holen

Olympische Winterspiele : Diese Wettkämpfe sollten Sie am Montag nicht verpassen

Am 10. Wettkampftag der Olympischen Spielen in Pyeongchang stehen die nächsten Entscheidungen an. Für Deutschland könnte es weitere ersten Medaillen geben. Die Hoffnungen ruhen auf den Zweierbobs und den Skispringern.

Das sind die deutschen Höhepunkte am Montag (19. Februar):

Skispringen: Nachdem Andreas Wellinger bereits Gold von der Normalschanze und Silber von der Großschanze gewann, könnte es am Montag (13.30 Uhr MEZ) mit der Mannschaft nun bereits die dritte Medaille für den 22-Jährigen in Südkorea geben. Im Kampf um Gold im Teamwettbewerb wird ein Duell zwischen Norwegen und Deutschland erwartet. Im Einzelspringen von der Großschanze platzierten sich vier Norweger unter den besten Acht, Deutschland brachte seine vier Top-Springer unter den besten 14 Athleten unter - leichte Vorteile also für Norwegen. Für Deutschland treten aller Voraussicht nach der Normalschanzensieger und Großschanzenzweite Andreas Wellinger, Richard Freitag, Karl Geiger und Stephan Leyhe an. Markus Eisenbichler hatte zuvor beide Einzelspringen bestritten.

Zweierbob: Vier Jahre nach der ersten medaillenlosen Pleite der deutschen Bobpiloten seit 1964 greift Nico Walther bei den Winterspielen in Pyeongchang im Zweier nach Gold. Nach den ersten beiden von vier Läufen führt er im Zweierbob mit Anschieber Christian Poser das Klassement an. Medaillenchancen haben ab 12.15 Uhr MEZ auch Johannes Lochner mit Christopher Weber als Dritter und Weltmeister Francesco Friedrich mit Thorsten Margis auf Rang fünf.

Eisschnelllauf: Vizeweltmeister Nico Ihle hofft nach bisher enttäuschenden Resultaten für die deutschen Eisschnellläufer auf seine erste Olympia-Medaille. Bei der Einzelstrecken-WM 2017 gewann der Chemnitzer an gleicher Stelle bereits Silber, die Bahn im Gangneung Oval ist Ihle also bestens bekannt. Neben Ihle sind der Norweger Havard Lorentzen sowie die Niederländer Ronald Mulder und Kai Verbij favorisiert. Der 32-Jährige aus Chemnitz startet gegen 12.45 Uhr MEZ über 500 Meter.

(pm)